Jochen Kraidler: Mord im Hainich

Cover
epubli, 29.05.2016
LKA-Beamter Jochen Kraidler wird zu einem Tatort im Nationalpark Hainich bestellt. Alles deutet darauf hin, dass die Tat an dem Landrat Harald Zendler einen politisch motivierten Hintergrund hat. Nach dem ersten Leichenfund taucht kurze Zeit später eine zweite Leiche auf. Die beiden Taten stehen direkt in Verbindung zueinander, da der Tathergang identisch ist: ein gezielter Messerstich in den Hals und das Herausschneiden der Zunge. Schnell findet Jochen Kraidler heraus, dass der Ursprung der Tat nicht politisch, sondern in der Vergangenheit der beiden Mordopfer zu suchen ist. Die Ermittlungen werden undurchsichtiger und Simone Buchner, eine Kollegin aus der Polizeiinspektion Mühlhausen, versucht gemeinsam mit Ihrem LKA-Kollegen die losen Enden zu verknüpfen. Es tauchen zwei weitere Opfer aus der Vergangenheit auf und zwei Personen sind spurlos verschwunden. Der Fall scheint nicht lösbar. Doch dank der aufmerksamen Beobachtung von Jochen Kraidler wendet sich das Blatt. Die weiteren Untersuchungen führen zu einem Mörder, der etwas Unglaubliches, etwas Abscheuliches getan hat.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2016)

Philipp Porter, 1959 in Höchst im Odenwald geboren, schreibt seit 2004 Kriminalromane, Kurzgeschichten und Kinderbücher. Mit seiner Frau lebt er in Rimhorn - im Odenwald - und arbeitet in seinem gemütlich eingerichteten Schreibzimmer an unterschiedlichen literarischen Projekten, die in den nächsten Monaten/Jahren erscheinen werden.

Bibliografische Informationen