Der Unternehmer-Mythos: Das Geheimnis der und der Kampf um die Ladenkasse

Cover
epubli, 01.02.2016
Erindergeist, Risikobereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Führungsqualität und weitere sind die gemeinhin bekannten und immer wieder stapazierten Eigenschaften, wenn es um die Deutung des Wesens und der Bedeutung privatwirtschaftlicher Unternehmer geht. Aus eben diesen Faktoren werden in aller Regel seitens der Apologeten der Privatwirtschaft auch die zuweilen gegenüber dem Durchschnittsvediener gigantischen Unternehmereinkünfte abgeleitet, stets begeleitet dabei von den Forderungen nach einer durch den Staat in keiner Weise intervenierten Wirtschaftstätigkeit. Die Streitschrift erklärt in einfacher Darstellung, wo die Quellen des Unternehmergewinns wirklich liegen, zeigt Bedeutung und Grenzen des sogenannten freien Unternehmertums auf, gibt einen Überblick über Formen und Wirken der gegenwärtigen kapitalistischen Unternehmen, nimmt Stellung zu den diversen Eigentumsformen sowie deren Einfluss auf wirtschaftliche Motivationen und setzt sich mit den Forderungen zur staatlichen Nichteinmischung in die privatkapitalistische Wirtschaftstätigkeit auseinander.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17

Abschnitt 9

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2016)

Abitur und Facharbeiterbrief 1965, anschließend 10 Jahre NVA (8 davon Seestreitkräfte), danach Studium der Betriebswirtschaftsan an TU Karl-Marx-Stadt , von 1979 bis 1989 im Bank- und Staatsapparat tätig, nach der Wiedervereinigung in diversen Beschäftigungsfeldern , oft von Arbeitslosigkeit unterbrochen, die letzten 10 Berufsjahre ausnahmslos als technischer Betreuer und Personaltrainer für EDV-Systeme tätig, seit 2008 im zeitkritischen Ruhestand

Bibliografische Informationen