Nervensägen im Griff: Erfolgreicher Umgang mit schwierigen Menschen

Cover
epubli, 27.01.2016
Nervensägen, Nörgler, Quasselstrippen: Es gibt Menschen, die machen einem den (Berufs-)Alltag zur Qual – als Kollege, Kunde oder Geschäftspartner. Die schlechte Nachricht lautet, dass Sie andere Menschen nicht ändern können. Die gute: Dieser Ratgeber hilft Ihnen, mit schwierigen Zeitgenossen konstruktiv umzugehen und die eigenen Nerven zu schonen. Die Kommunikationsexpertin Meike Müller zeigt Ihnen, wie Sie Nervensägen zu einem Verhalten ermuntern, das eine stressfreie Zusammenarbeit möglich macht. Zahlreiche Übungen helfen Ihnen, die vorgestellten Ansätze und Methoden gleich auszuprobieren und zu trainieren. Vom Umgang mit Emotionen über die eigene Selbstbehauptung und Abgrenzung bis hin zu Deeskalationsstrategien und Vorbeugen von Konflikten – hier lernen Sie, mit Nervensägen erfolgreich umzugehen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 18
Abschnitt 19

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 20
Abschnitt 21
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2016)

Meike Müller ist selbstständig und als Expertin für Auftrittscoaching, Führungskräfte-Coach, Sachbuchautorin und Speaker bundesweit und international tätig mit den Schwerpunkten Auftritt und Schlagfertigkeit, Führungsstärke und Durchsetzungskraft, Mitarbeiterführung und Team, Motivation und Selbstmanagement. Meike Müllers Arbeit zeichnet das Prinzip der positiven Verstärkung aus. Dabei geht es darum, dass die Coachees ihre Stärken stärken und Zielklarheit gewinnen, um so Spitzenleistungen abrufen zu können. Als Sachbuchautorin bereitet Meike Müller die Seminar-, Coaching- und Vortragsthemen praxisnah und anschaulich auf, um für die Leserinnen und Leser den größtmöglichen Nutzen zu erzielen.

Bibliografische Informationen