Fehlstart: Kriminalroman

Cover
epubli, 17.10.2015
Heikes allererste Präsentation geht so grandios in die Hose, dass sie noch am gleichen Tag gefeuert wird. Hätte sie nicht ihren Hausschlüssel verloren, hätte sie die unselige Firma Hamm nie wieder betreten. So bleibt sie mit einem der unzufriedenen Kunden bei Hamm im Aufzug stecken und streitet sich mit Hingabe mit ihm. Dass währenddessen dort ein Mord geschieht, erfährt Heike erst am nächsten Tag. Und dann will Jakob Hamm auch noch, dass sie ihm hilft, den Mord aufzuklären... Heike hat absolut keine Lust, aber Hamm kann sehr überzeugend sein - und auch eigentlich ganz nett. Sehr nett sogar. Heike fällt es immer schwerer, ablehnend zu bleiben. Als sie dem Täter immer näher kommen, wächst auch die Gefahr – und die Zuneigung.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Saulustig - nicht nur Pleiten, Pech & Pannen oder die herrliche Streitszene im Aufzug, sondern generell das emotionale Duell zwischen Heike und Jakob, die grässliche Julia und der paranoide Polizeibeamte Beyer...
Spannend ist dann die Suche nach dem Mörder, die nicht ungefährlich zu Ende geht.
Ungetrübter Lesespaß - sehr zu empfehlen!
 

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2015)

Elisa Scheer liebt die Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte so sehr, dass sie schließlich begonnen hat, genau die Geschichten zu schreiben, die ihr selbst gefallen: In den ganz normalen Alltag, in dem sich jede(r) wiedererkennen kann, bricht mit einem Verbrechen (meist einem Mord) plötzlich das Böse ein, aber auch eine aufregende Zeit, die das Leben der Heldinnen für immer verändert. Hoffentlich gefallen diese Geschichten auch vielen anderen! Elisa Scheer ist ein Pseudonym.

Bibliografische Informationen