Unter Strom: Erlebnisse eines E-Lok-Führers

Cover
Beginnend in den späten 1960ern bis hin zum Jahr 2000 beschreibt der Autor in einer Vielzahl von kürzeren und längeren Episoden seinen Werdegang zum Lokomotivführer sowie markante, in diesem Beruf erlebte Begebenheiten. Geschichten voller Spannung wechseln ab mit humorvollen Texten; der Leser ist dabei, kann mitbeben oder mitlachen – je nach dem, was der Autor gerade in seinem typischen Stil erzählt, wobei er auch persönliches Empfinden ohne Scheu offenlegt. Dieses Buch führt den Leser in eine andere Welt, nämlich die Welt der ehemaligen Deutschen Bundesbahn. Und dies in bislang noch nicht gesehener Art und Weise. Daß tief und weit hinter die Kulissen geschaut wird und auch gewisse politische Aspekte des Bahnbetriebes jener Zeit Erwähnung finden, verleiht dem Buch zusätzlichen Reiz. In der Summe ein Werk, das nicht nur gestandenen Eisenbahnfreunden, sondern praktisch jedem Leser viel Vergnügen bereitet. Ganz nebenbei vermittelt „Unter Strom“ zudem wissenswerte und allgemeinverständliche Fachkunde; der Anhang bietet zusätzliche Informationen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 18
Abschnitt 19
Abschnitt 20
Abschnitt 21
Abschnitt 22
Abschnitt 23
Abschnitt 24
Abschnitt 25

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 26
Abschnitt 27
Abschnitt 28
Abschnitt 29
Abschnitt 30
Abschnitt 31
Abschnitt 32
Abschnitt 33
Abschnitt 34

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2015)

Der Autor verfügt über jahrzehntelange Schreiberfahrung, die er nutzt, um in seinen Werken thematisch-inhaltliche Vielfalt anzubieten: Vom historischen Reich der Inka, über das Berufsleben eines E-Lok-Führers bis hin zu Musik und Tontechnik spannt sich der Bogen. Ein weiteres Buch ist in Arbeit...

Bibliografische Informationen