Hin und zurück ist einmal um die Welt ~ Meine 67 Tage in Neuseeland

Cover
epubli, 13.06.2015
67 Tagesberichte führen Sie auf informative und fröhliche Weise durch die wundervollen, ergreifenden und beeindruckenden Landschaften Neuseelands. Begeben Sie sich mit mir auf eine Reise, bei der Eindrücke reifen durften und lassen sich verzaubern von zum Teil einzigartigen Erlebnissen. Dieses Buch handelt vom Mut, sich Wünsche zu erfüllen, es handelt von der Vorfreude der Reiseplanungen, aber vor allem von jenen spannenden, wundervollen Stationen und Wanderungen auf der Süd-und Nordinsel Neuseelands. Trotz Partnerschaft und festem Job und der „unumstößlichen“ Tatsache, dass ich genau einen Monat vor Start der Reise die fünfte Null meines Lebens „überschritt“, zog ich los zu meiner ersten „Alleine-Reise meines Lebens“. Es erwartete mich das Glück, eine Freiheit spüren zu dürfen, die mich unsagbar erfüllte. Dies alles im Neuseeländischen Herbst, mit seinen phantastischen, genialen Farben. Ich lernte im Laufe der Wochen viele herzliche, interessante und unterschiedliche Menschen verschiedenster Nationen kennen, fühlte, was mir wirklich wichtig war im Leben und wuchs an den vielen kleinen und größeren Aufgaben, die meine Reise mit sich brachte. Meine größte Angst, bitter alleine zu sein, bestätigte sich in keinster Weise. Es war ein Traum 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Ein tolles Buch, das sich leicht ließt und unendlich viel Lust auf Neuseeland macht. :) Oft habe ich mich auch beim Schmuzeln ertappt. Lesenswert. 5 Sterne von mir. :)

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Es war toll durch die Zeilen des Buches zu fliegen. Es ließt sich unheimlich gut und macht sehr viel Lust darauf Neuseeland zu endecken.
Witzige Stories und kleine Wintze bringen einen oft zum
Schmunzeln.
Sollte man lesen, wenn man überlegt nach Neuseeland zu fahren. Danach werden sicher sofort die Flugtickets gebucht. :D
 

Über den Autor (2015)

Als Kind eines Vaters, den das Reisen mit seiner Kamera, teilweise für Monate alleine, durch die Welt zog, träumte sie stets davon, ihn zu verstehen und all die Gefühle, die auch in ihr schlummern, "nach" zu erleben. Nachdem ihre Schwester bei einem Tauchunfall tödlich verunglückte, erkannte sie, dass der intensiv gehegte Wunsch einer langen Reise in ein fernes Land ~ nicht stets aufgeschoben werden durfte. Die Liebe zum Schreiben, die sie ihr Leben lang begleitet, lies nun jenes Buch entstehen, dass ihre erste "alleine Reise" auf interessante, fröhliche und mitreißende Weise festhält. Die Schönheit Neuseelands wird so intensiv und gefühlvolle vermittelt, als wäre man selbst dabei. Elke Paland, geb. 1964, ist verheiratet u. Mutter zweier Kinder.

Bibliografische Informationen