Heiner der Reimer (2) - Eine Anthologie

Cover
epubli, 30.03.2015
PAMPELMUSEN - Von allen Musen dieser Welt mir nur die Pampelmus’ gefällt! Drum liebe Leut’ hört den Bericht, aus dem ich machte ein Gedicht: Zwei Pampelmusen wollten schmusen. Da sprach von beiden erst die eine: „Bis dato war ich stets alleine, drum bin ich froh, dass es dich gibt, denn du bist eine, die mich liebt!“ Drum sprang sie fix ins Bett hinein und wollt’ sich auf die Liebe freu’n. Jetzt sprach die etwas mehr ovale: „Ich liebe dich, nur ohne Schale, so dass du nackig liegst vor mir. Viel größer ist dann das Plaisir!“ Das sah die erste nicht ganz ein und ließ das Lieben lieber sein. Die andre zog ’ne böse Miene und liebte nun ’ne Klementine. Ja, die war leichter zu entschälen, drum tat sie sich mit der vermählen!
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2015)

Der u.a. als "Heiner der Reimer" kreuz und quer durch die Literatur vagabundierende Autor lebt als gebürtiger Ost-Westfale im schwäbischen Exil. Er erlernte zunächst nach Abschluß der Handelsschule den Beruf des Industriekaufmanns. Später gelangte er über den 2. BW zum Abitur. Danach wandte er sich philosophischen Studien an der UNI Marburg zu, wechselte aber nach zwei Semestern zur UNI Stuttgart, um dort "die Königin aller Künste" zu studieren. Nach dem Abschluß als Dipl.-Ing. und einigen Praxisjahren machte er sich als Architekt selbständig und wurde Geschäftsführer seiner eigenen Planungs-GmbH. Heute - bereits im Rentenalter - pflegt er nicht nur sein altes Mütterlein, sondern auch noch die Kunst des Reimens.

Bibliografische Informationen