Lizenz zum Kontern: Rhetorische Selbstverteidigung im Job

Cover
epubli, 25.05.2015
"Typisch! So, wie Sie die Sache anpacken, wird das nie etwas", "Theoretisch gut, aber..." oder "Hier bestimme immer noch ich.": Solche und ähnliche unfaire verbale Attacken oder Provokationen hat garantiert schon jeder von uns gehört. Denn diese Killerphrasen sind sehr verbreitet. Aber wie reagieren? Wer auf Dauer nicht als profillos gelten will, darf sich nichts gefallen lassen - auch wenn er bzw. sie sich in einem beruflichen Abhängigkeitsverhältnis befindet, am kürzeren Hebel sitzt oder Angst vor einer Eskalation hat. Meike Müller präsentiert und kommentiert Kontermöglichkeiten für jede Situation - von humorvoll über ruhig und gelassen bis zu höflich, aber bestimmt Die Kommunikationsexpertin zeigt, wie Sie Killerphrasen geschickt abwehren und wie Sie unsachliche Diskussionen durch gekonnte Gesprächsführung in konstruktive Kommunikation in entspannter Atmosphäre verwandeln.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 18

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 19
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2015)

Meike Müller ist selbstständig und als Expertin für Auftrittscoaching, Führungskräfte-Coach, Sachbuchautorin und Speaker bundesweit und international tätig mit den Schwerpunkten Auftritt und Schlagfertigkeit, Führungsstärke und Durchsetzungskraft, Mitarbeiterführung und Team, Motivation und Selbstmanagement. Meike Müllers Arbeit zeichnet das Prinzip der positiven Verstärkung aus. Dabei geht es darum, dass die Coachees ihre Stärken stärken und Zielklarheit gewinnen, um so Spitzenleistungen abrufen zu können. Als Sachbuchautorin bereitet Meike Müller die Seminar-, Coaching- und Vortragsthemen praxisnah und anschaulich auf, um für die Leserinnen und Leser den größtmöglichen Nutzen zu erzielen.

Bibliografische Informationen