Liebe. Macht. Erfinderisch.: Enthüllungen

Cover
epubli, 17.04.2015
Journalist Winfried Gburek reist seit zehn Jahren immer wieder zu Recherchen nach Bosnien und Herzegowina, auf der Suche nach der Wahrheit über das Leben der Menschen und den anhaltenden Kriegsfolgen im ehemaligen Jugoslawien. Hunderte Kilometer fuhr er durch das wunderschöne, aber auch tief verletzte Land, indem von 1992 bis 1995 der blutigste Konflikt auf europäischen Boden seit dem Zweiten Weltkrieg tobte. Oftmals fuhr er gemeinsam mit Bischof Franjo Komarica, über den der heutige Bundespräsident Joachim Gauch sagt: "Er hat Mord Mord und Folter Folter genannt, trotz der Bedrohung seines eigenen Lebens.“ Komarica führte Gburek zu Not leidenden Menschen, Minenfeldern, zerstörten Kirchen - aber auch zu Projekten des Friedens und der Versöhnung. Komarica ist ein engagierter Kämpfer für Wahrheit und Versöhnung. Er hat die „ethnische Säuberung“ und die Vertreibung der Kroaten während des Krieges miterlebt. Er stand selbst unter militärischen Hausarrest und sollte mehrfach liquidiert werden. Mit Komarica kommt in diesem Buch ein Mann zu Wort, der wohl wie kein anderer über eine Innenansicht des Krieges und des Landes verfügt, die weit über einen normalen Erfahrungshorizont hinausgeht. In der Wiedergabe zahlreicher Gespräche nennt der Theologe Komarica Fakten, enthüllt und entlarvt, beschreibt die vernichtenden Mechanismen eines Stellvertreterkrieges der internationalen Politik - und setzt der Gewalt die Liebe entgegen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Ein Vorwort ist zu wenig
Missbrauch der Religionen 33
Schlüsselerlebnis 53
Vorbilder 72
Der große Exodus 92
Der Ruf nach einem Großserbien 115
Verbündete 132
Das Heucheln 153
Pressefreiheit und die Lehrer der Demokratie 173
Der Wahrheit den Weg ebnen 201
Anhang
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2015)

Journalist Winfried Gburek bereist seit über einem Jahrzehnt immer wieder das Land Bosnien und Herzegowina. Hierbei fertigte er Fotoreportagen und zahlreiche Zeitungs-, Fernseh- sowie Hörfunkberichte an, über die Lebens- und Gesellschaftssituation in diesem Land, nach dem Krieg in den Jahren 1992 bis 1995.

Bibliografische Informationen