Flokati-Träume

Cover
epubli, 13.01.2015
'Achtunddschziger' schlagen sich in Berlin mit den Folgen ihrer Erfolge herum. In Familie und am Arbeitsplatz versuchen sie ihren Schlagworten wie: Basisdemokratie, Selbstverwirklichung, antiautoritäre Erziehung und wenn's geht auch 'Freie Liebe' Leben einzuhauchen, wobei ihnen mitunter die Puste ausgeht. Vor allem mit der Liebe ist das so eine Sache. Erzogen mit und zu den Idealen ihrer Eltern soll nun mit einem großen Befreiungsschlag auch in der Liebe ein neues Zeitalter beginnen. Aber wie so oft: Ideal und Wirklichkeit stoßen sich hart im Raume. Möglicherweise hilft die Flucht auf's Land. Vielleicht bringt ja diesmal ''Zurück zur Natur'' die wahre Erfüllung. Im Hintergrund glaubt man Pink Floyd mit: «Wir brauchen keine Erziehung, wir brauchen keine Gedankenkontrolle» aus 'The Wall' zu hören.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 18
Abschnitt 19

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 20
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2015)

Dietrich Bussen, geboren in Paderborn, mit abgeschlossenem Sozialarbeiter- und Lehrerstudium, arbeitete zunächst als Erzieher in einem Heim für Schwererziehbare, dann als Lehrer in unterschiedlichen Funktionen an einer Gesamtschule in Berlin-Kreuzberg. Seine Ausbildungen ergänzte er durch einige Semester Soziologie und Psychologie an der Universität Bonn. 1984 ließ er sich vom Schuldienst beurlauben, um mit seiner Frau und seinen zwei Kindern alternative Lebensformen auf dem Lande zu erproben. Nach Jahren in Südfrankreich lebt der Autor heute in einem Fischerdorf am Stettiner Haff. Bisher erschienen die Romane: ,Flokati-Träume', Out of Pommern Band I - III: ,Die Liebe zum Wasser', ,Ablandige Liebe' und ,Die Beichte'. Sowie der mehrbändige Abenteuer-Jugendroman ,Die Ruhrpotters'.

Bibliografische Informationen