DAS PHANTOM DES LOUVRE: Kriminalkomödie

Cover
Paris in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Belphégor, ein Dämon, geistert durch die Säle des Louvre. Im "Petit Parisien" berichtet zur großen Unterhaltung der Leser der Journalist Jacques Bellegarde über das Phänomen. Doch als sein Informant, der Museumswächter Matisse, in einer Nacht, in der Belphégor wieder gesichtet wurde, im "Saal der Heidnischen Götter" erschossen aufgefunden wird, tritt der französische Meisterdetektiv Chantecoq auf den Plan. Zusammen mit Bellegarde und der Pariser Polizei macht er sich auf die Suche nach dem unheimlichen Gespenst und gerät dabei auf gewisse Abwege, die ihn auch in das Nachtleben von Montparnasse führen, wo eine bunte Mischung von Nachtschwärmern die Bars und Restaurants bevölkert.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2015)

André Kannstein wuchs in den sechziger Jahren in einem nordhessischen Dorf und im Ruhrgebiet auf. Heute lebt er unter anderem Namen in Berlin und der Mark Brandenburg. Seine Kriminalkomödie "Das Phantom des Louvre" wurde im Januar 2012 am Theater Baden-Baden uraufgeführt.

Bibliografische Informationen