Ein Paul zum Küssen

Cover
Thienemann, 2003 - 171 Seiten
Gerade als Olli ihrer Leidenschaft, alten Trödel von der Strasse zu sammeln und andersartig weiterzuverarbeiten an einem kaputten Regenschirm nachgehen möchte, schnappt ihr der bestaussehendste Kerl, den sie je gesehen hat, das Objekt ihrer Begierde vor der Nase weg und verschwindet in der U-Bahn. Ganz klar, diesen Traumprinz muss sie wieder sehen! Zusammen mit ihren Freundinnen ABC (Anna, Babsi, Carla) macht sie sich auf die Suche. Dass er Paul heisst und der Sohn vom neuen Freund ihrer Mutter ist, das hätte Olli nicht erwartet. Nach überwältigenden Glücksgefühlen, als Paul sie das 1. Mal küsst, müssen noch diverse Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden, bevor Olli mit ihrem Traumprinzen letztendlich zusammenkommt. Die bekannte witzige Sprachraffinesse der Autoren Brinx/Kömmerling (vgl. "Alles Hühner - ausser Ruby", BA 4/03) und ihr Sinn für stimmige, pfiffige Details geben der inhaltlich eher durchschnittlichen Geschichte ihre empfehlenswerte Note

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Bibliografische Informationen