Eins zu null für Leon

Cover
Dudenverl., 2006 - 44 Seiten
In Leon, dem Titelhelden aus Manfred Mais Geschichte in der Duden-Reihe "Lesedetektive" (ein weiterer Titel für die 3. Klasse - Sabine Rahn, "Anne und der geheimnisvolle Schlüssel"--In dieser Nr., Titel für Klasse 1 und 2 in dieser Nr. und BA 10/05), finden alle Jungs einen Seelenverwandten, die ihre Abenteuer auch eher in Büchern als im wahren Leben suchen. Leons Mutter, ein sportbegeistertes Energiebündel, versteht das nicht. Dass aber Leon genau weiß, worauf es wirklich ankommt, zeigt er, als er mutig einem Jüngeren hilft. Leons Erlebnisse sind leserfreundlich auf 10 kurze Kapitel verteilt, die comicähnlichen, frechen Illustrationen von Eike Marcus treffen den Geschmack der Zielgruppe. Das Reihenkonzept, das integrierte Rätsel und Fragen vorsieht und hier nach 10 richtig gelösten Fragen zum Text mithilfe eines Geheimalphabets ein Lösungswort ergibt, bewährt sich erneut und stellt das Textverständnis sicher. Eine unterhaltsame, für Drittklässler gut zu bewältigende Story, die Rollenklischees hinterfragt. Gern zum Ausbau des Lektürebestandes speziell für Jungs empfohlen. - Leon bringt es tatsächlich fertig, bei einem Fußballspiel im Stadion (VfB Stuttgart gegen Bayern München!) sein Piratenbuch aus dem Rucksack zu ziehen und zu lesen. Jungs müssen sportlich sein? Leon findet das nicht. Und er beweist, dass er richtigen Moment genau weiß, auf was es ankommt. Ab 8.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Bibliografische Informationen