Der Lipizzaner im Spiegel der Wissenschaft

Cover
Gottfried Brem
Verlag der Österr. Akad. der Wiss., 2011 - 338 Seiten
Klassische Reitkunst ist Kunst und Wissenschaft. Dieser Ausspruch von Hans Hadler, einem ehemaligen langjahrigen Leiter der Spanischen Hofreitschule, ist in gewisser Weise ein Motto des vorliegenden Buches. Es widmet sich zwar nicht der Reitkunst im engeren Sinn, aber es handelt von den fur die hochste Vollendung klassischer Reitkunst eingesetzten Lipizzanern. Beginnend mit kunstlerisch reich illustrierten Kapiteln uber die historischen Wurzeln der Lipizzaner und die Wechselfalle ihrer Geschichte, sowie der Entwicklung der Gestute, Hengststamme und Stutenfamilien und bis hin zur Spanischen Reitschule werden wichtige Grundlagen der Zucht und Dressur aufgezeigt. Der Hauptteil des Werkes prasentiert eine Zusammenschau wissenschaftlicher Arbeiten uber diese einmalige Pferderasse. Im Rahmen eines, von der EU und Landes-Ministerien dankenswerterweise finanziell unterstutzen, gross angelegten Forschungsvorhabens wurde die Lipizzanerpopulation von einem internationalen Team ab 1997 eingehend untersucht. Ziel war es, durch zuchtgeschichtliche Studien, Stammbaumanalysen, veterinarmedizinische Fragestellungen, morphometrische Charakterisierungen, Studien zur Farbvererbung, populationsgenetische Auswertungen und molekulargenetische Typisierungen die Einzigartigkeit der Lipizzaner zu erfassen und wissenschaftlich fundiert darzustellen.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Bibliografische Informationen