Überwundene Metaphysik?: Beiträge zur Konstellation von Phänomenologie und Metaphysikkritik

Cover
Murat Ates
Verlag Karl Alber, 2016 - 267 Seiten
Es durfte heute weitestgehend auSSer Frage stehen, dass mit der Phanomenologie - wie sie unter dem Leitspruch "Zu den Sachen selbst!" erstmals konkretisiert und als Methode ausgebildet wurde - eine neue und gewandelte Grundstellung gegenuber der traditionellen Metaphysik beansprucht wurde. IN diesem Buch wird gefragt, ob und inwiefern es einer phanomenologisch verfahrenden Metaphysikkritik gelingt, die metaphysischen Denkvoraussetzungen zu uberwinden und einen unverstellten Blick auf die Phanomene freizugeben.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Bibliografische Informationen