Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Anmelden
Books Bücher
" Paulus sagen konnte -.Jedermann sei Untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit, ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet. "
Idea fidei fratrum: oder kurzer Begriff der christlichen Lehre in den ... - Seite 444
von August Gottlieb Spangenberg - 1824 - 592 Seiten
Vollansicht - Über dieses Buch

Zeitschrift für die gesammte lutherische Theologie und Kirche ..., Band 18

Andreas Gottlob Rudelbach - 1863
...gegen jenes Princip Widerspruch erhebt; sie lehrt: jedermann sei unterthan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat; denn es ist keine Obrigkeit, ohne von...wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet. Es steht fest, dass dieser apostolische Widerspruch zur Reformationszeit in ganz Deutschland , bei...
Vollansicht - Über dieses Buch

Allgemeines statsrecht [!].

Johann Caspar Bluntschli - 1863
...Wort an die christlich gesinnten Römer richtete: „Jedermann sei unterthan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat; denn es ist keine Obrigkeit, ohne von...wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet." (Römerbrief 13, 1.) Daher kann es uns auch nicht befremden, wenn während des ganzen Mittelalters...
Vollansicht - Über dieses Buch

Rapport annuel, Band 5

Mettray, France. Colonie agricole et pénitentiaire - 1863
...il. «3. To sagt auch der Apostel Paulus: ' .. ? „Jedermann sei unterthan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, ist sie von Gott verordnet. Wer sich nun wider die Obrigkeit setzet, der widerstrebet Gottes Ordnung,...
Vollansicht - Über dieses Buch

Grundsätze des gemeinen deutschen Staatsrechts: mit besonderer ..., Teil 1

Heinrich Zoepfl - 1863 - 4 Seiten
...Auffassung. s) Neu-testamentarische Auffassung. — „Jedermann sei unterthan der Obrigkeit, die Cii'walt über ihn hat; denn es ist keine Obrigkeit, ohne von Gott, wo aber übrigkeit ist, die ist von Gott verordnet," Römerbriet'. Cap. XIII, 1. — Durch die Verweisung auf...
Vollansicht - Über dieses Buch

Die Rechte Gestalt einer vom Staate unabhängigen Evangelisch-Lutherischen ...

Carl Ferdinand Wilhelm Walther - 1864 - 228 Seiten
...Kirche, sondern die Kirche im Staate (Rom. 13, 1,: „Jedermann sei unterthan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von...wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet." l Tim. 2, l. 2.: „So ermahne ich nun, daß man vor allen Dingen zuerst thue Bitte, Gebet, Fürbitte...
Vollansicht - Über dieses Buch

Christliche Klänge aus den griechischen und römischen Klassikern: eine ...

R. Schneider - 1865 - 376 Seiten
...muniri deberé cunctorum. Ammian. Marcell. XIX, 12. * Jedermann sei unterthan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit, ohne von...von Gott verordnet. Wer sich nun wider die Obrigkeit setzet, der widerstrebet Gottes Ordnung; die aber •widerstreben, werden über sich ein Urtheil empfaheu....
Vollansicht - Über dieses Buch

Einleitung in das deutsche Staatsrecht

Hermann Johann Friedrich von Schulze - 1865 - 368 Seiten
...Abfall von Gott. 2) Römerbrief, Kap. XIII. 1.: »Jedermann sei unterthan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat, denn es ist keine Obrigkeit, ohne von...aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet.« 3) H. v. Sybel, Kleine historische Schriften. München 1863. S. 373 ff. 4) De civitate Dei, lib. XV....
Vollansicht - Über dieses Buch

Allgemeines und deutsches Staatsrecht: volksthümliche Darstellung

E. H. Th.. Huhn - 1865 - 594 Seiten
...Erbkönigthume ; denn wenn es in der Schrift heißt : „ Iedermann sei unterthan der Obrigkeit , die Gewalt über ihn hat , denn es ist keine Obrigkeit, ohne...aber Obrigkeit ist , die ist von Gott verordnet," so ist damit jede Staatsform anerkannt, so sie nur faktisch besteht und sich Anerkennung zu verschaffen...
Vollansicht - Über dieses Buch

Einleitung in das deutsche staatsrecht mit besonderer berücksichtigung der ...

Hermann Johann Friedrich von Schultze-Gävernitz - 1867 - 492 Seiten
...Abfall von Gott. 2) Römerbrief, Kap. XIII. 1.: »Jedermann sei unterthan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat, denn es ist keine Obrigkeit, ohne von...aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet.« 3) H. v. Sybel, Kleine historische Schriften. München 1863. S. 373 ff. •)} De civitate Dei, lib....
Vollansicht - Über dieses Buch

Das Christenthum und das praktische Leben

Rudolf Fernau - 1868 - 272 Seiten
...in seiner Epistel an die Römer Cap. 13, V. 1 : „Jedermann sei Unterthan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat; denn es ist keine Obrigkeit ohne von...wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet." Paulus spricht in diesem Verse folgende zwei Tatze ohne jede bedingende Einschränkung aus: i) daß...
Vollansicht - Über dieses Buch




  1. Meine Mediathek
  2. Hilfe
  3. Erweiterte Buchsuche
  4. EPUB herunterladen
  5. PDF herunterladen