Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[merged small][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

66. Stobelau, auch Stebelau, Steblattpohl. Steblaw, gehöret dem Herrn Landrath von Schipp, hat ganz vortreflichen Boden, und bestehet aus 2 Vorwerken, wovon eines den Namen Brzosowa füh- - - - ret;

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

7o. Tscheid, pohl. Schzyty, gehöret der Frau von Lippa, hat mehr als mittelmäßigen Boden, etwas Holz, ein Vorwerk, 19 Gärtner, eine Mühle und 89 Einwohner. -

[ocr errors][ocr errors][merged small]
[ocr errors]

. ,

73. Warmental, pohl. Czeplydoll, zur Herr

schaft Neukirch gehörig, hat ein Vorwerk und einige wenige Gärtner.“

[ocr errors]

75. Wietaslowiz, Witoslawiz, Witaslawiz, gehöret dem Freyherrn von Kalkreuter; hat ein Vorwerk, 11 Bauern, 31 Gärtner, eine Mühle und 192 Einwohner. 76. WOronin, dem Herrn Grafen von Sedl. nizky gehörig, der im Leobschützer Kreise wohnet. Das Dorf hat eine anmuthige Lage, Holz- Teichnutzung, Wiesewachs und einen guten Getreydeboden. Hier ist ein Vorwerk, 11 Bauern, 31 Gärtner, eine Mühle und 29o Einwohner. Das nicht weit vom Dorfe gelegene zweyte Vorwerk Mierzenzin gehöret zu dem Dorfe Wronin. " " - =

-- - - - - , . - - - - - - -

[ocr errors][ocr errors]
« ZurückWeiter »