Beurteilung von Leasing bei der Unternehmensbewertung

Cover
GRIN Verlag, 2007 - 52 Seiten
1 Rezension
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebliche Finanzwirtschaft), Veranstaltung: Grundlagen und Spezialfälle der Unternehmensbewertung, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Leasen als alternative Finanzierungsform gewinnt in deutschen Unternehmen eine immer größere Bedeutung. So ist z. B. von 1994 bis 2001 ein Anstieg des Anteils der Leasing- Finanzierung an den gesamtwirtschaftlichen Investitionen von 10,4 % auf 16,6 % zu beobachten. Glaubt man den Aussagen der Leasing-Gesellschaften, liegen die Gründe dafür auf der Hand: Leasing verbessert die Kapitalstruktur des Unternehmens in der Jahresabschlussanalyse, bietet höhere Flexibilität zur Investition und Desinvestition, verringert das Eigentumsrisiko, senkt die Steuerbelastung und schafft Spielräume für weitere Investitionen durch Freiwerden von Fremdkapital. In diesem Zusammenhang ergeben sich folgende Fragestellungen: Welche Gründe sprechen aus Sicht des Leasingnehmers für ein Leasinggeschäft? Wie werden Leasing-Finanzierungen bei der Unternehmensbewertung berücksichtigt und welche Veränderungen sind dadurch zu erwarten? Um diese Fragen zu beantworten, wird diese Arbeit folgende Aspekte betrachten: * Differenzierung verschiedener Leasing-Arten, * Vorteilhaftigkeit des Leasings für den Leasingnehmer, * Auswirkung des Leasings auf die Unternehmensbewertung. Abschließend werden die Ergebnisse in einem kurzen Fazit zusammengefasst.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Aachen abhängig Ablauf Abschreibungen Ähnlichkeit Aktivierung des Leasingobjektes Alternative Anfangsinvestition angewiesen Annahmen Arbeit Ausgestaltung ausgewiesenen basieren beiden Berger bestimmt Betrachtung Beurteilung Bewertung Bilanzierung Bundesminister der Finanzen Cash Cashflows deshalb Drukarczyk Effekte Eigenkapital Einfluss einheitlichen EK FK Entscheidung entsprechende entspricht ergibt Erst Existierenden externe Fall Financial Lease finanzierungswirksamen Anteil Flexibilität Folgenden Form Formel Fremdfinanzierung Fremdkapital Fremdkapitalzinssatz führen geber gegenwärtigen geringer Gestaltung Gewinnsteuersatz gleichen großen Grundsätzlich Hersteller höhere Investitionen Kapital Kapitalkosten Kapitalwert Kaufoption Kredit Kreditfinanzierung Kreditkauf kurzer langfristiges lässt Laufzeit Leasinggeber Leasingobjektes beim Leasingnehmer Leasingraten Leasingvertrages liegt Mietverhältnis muss Nicht-Aktivierung Nutzen Nutzung Objekt Operating Lease potentiellen Projekt Rahmen Realisierung Realoptionen Regel Restwertes Risiko Sekundärmarkt sonstigen steuermindernder Aufwand geltend Steuern Tabelle 4-1 Tatsache Tilgungs Tilgungsanteil trägt unabhängig Unternehmen Unternehmensbewertung Unternehmenskennzahlen Unterschied Veränderung Verbindlichkeiten Verfahren Vergleich Vergleich zum Kreditkauf Verleasen verschiedene Vertrages Vertragsdauer voll Vollkommene Kapitalmärkte Vorteil Vorteilhaftigkeit des Leasings Wartung weitere Wertes wirtschaftliche Eigentum wirtschaftlichen Nutzungsdauer zahlen Zinssatz Zugang zukünftige

Bibliografische Informationen