Geschichte des organisatorischen Denkens

Cover
VS Verlag für Sozialwissenschaften, 25.10.2007 - 412 Seiten
In dieser im deutschsprachigen Raum erstmals vorgelegten Monographie gibt der Soziologe Giuseppe Bonazzi einen umfassenden Überblick über Ursprünge, Entwicklungen und Paradigmen der Organisationstheorie. Das in Italien bereits in der 13. Auflage erschienene Buch ist dabei in doppelter Hinsicht einmalig: Bonazzi ordnet die Vielzahl der Ansätze und Konzepte systematisch drei ‚großen' Problemperspektiven des organisatorischen Denkens zu: der industriellen, der bürokratischen und der organisatorischen Frage. Zugleich verfolgt er Verbindungslinien zwischen einzelnen Ansätzen und fragt nach dem Einfluss wichtiger Einsichten in der weiteren Forschung. Nicht nur für Studierende eröffnet das Buch damit einen in hohem Maße systematischen Zugang zu einem umfangreichen und unübersichtlichen Forschungsfeld.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Verweise auf dieses Buch

Über den Autor (2007)

Professor Dr. Giuseppe Bonazzi ist ein führender Organisationsforscher in Italien. Seine Arbeiten sind weltweit und in vielen Sprachen übersetzt. Die Herausgeberin Dr. Veronika Tacke ist Professorin für Organisationssoziologie an der Universität Bielefeld.

Bibliografische Informationen