Die Weimarer Reichsverfassung

Cover
Mohr Siebeck, 1997 - 500 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Arsch

Inhalt

Erster Teil
1
Der Sturz der Monarchie
9
Vorbelastungen und Vorentscheidungen
17
g Sozialpartnerschaft statt Sozialisierung
34
Räteverfassung als Übergangsverfassung
42
Die Weimarer Nationalversammlung
55
Die Entstehung der Weimarer Reichsverfassung
62
c Verfassungsentwürfe 69 d Die Verfassungsarbeit
78
Zur Diskussion um Bundesstaatsreform und Länder
266
Die Sozialordnung der Republik
272
Persönliche Freiheit
294
Wirtschafts und Sozialordnung
342
Dritter Teil
371
Defizite des parlamentari
382
Die Spätphase 19301933
400
Reichskanzler
415

Demokratie
96
Zwischen parlamentarischem Regierungssystem und Präsidial
131
a Regierungsbildung 131 b Organisation und Kompetenzen
139
Verwaltung
163
Rechtsprechung
194
Die Republik als Bundesstaat
224
Aufgabenteilung im Bundesstaat
235
Einflußrechte im Bundesstaat
251
Entwicklungen in der Staatsrechtwissenschaft
427
Von der Verfassungs zur Verfassungsreformdiskussion
447
Zur Legalität der nationalsozialistischen Herrschaft
459
Nachwort
465
Stichwortverzeichnis
481
Personenregister
498
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (1997)

Christoph Gusy, ist Professor fur Offentliches Recht, Staatslehre und Verfassungsgeschichte an der Universitat Bielefeld.

Bibliografische Informationen