Zur Kur nach Ems: ein Beitrag zur Geschichte der Badereise von 1830 bis 1914

Cover
Franz Steiner Verlag, 1999 - 786 Seiten
Die Mineralquellen von Ems werden seit dem Spatmittelalter zu Heilzwecken benutzt. Das Bad wurde im 19. Jahrhundert einer der besuchtesten Kurorte Deutschlands. Der Autor untersucht die Gruende hierfuer, von denen vor allem die in Deutschland einzigartige Beschaffenheit der Quellen, die Spielbank und die wiederholten Aufenthalte Wilhelms I. zu nennen sind. Die Motive fuer die Reise nach Ems bestimmten die soziale und nationale Struktur der Kurgaste. Deren Wandel ist aus dem Fremdenverzeichnis ersichtlich und wird eingehend erortert. Diese Veranderung verlief nicht allmahlich, vielmehr ist der Untersuchungszeitraum davon gepragt, daa sich das noch recht bescheidene Bad Ems zu einem mondanen Kurort entwickelte, der sich anschlieaend von der Anwesenheit des deutschen Kaisers blenden liea. Dies hatte ein Erlahmen der Innovationskraft und ein Absinken der sog. Qualitat der Kurgaste zur Folge. Die Zusammensetzung der Kurgesellschaft wiederum beeinfluate sowohl das nicht immer konfliktfreie Verhaltnis der Besucher zu den Einheimischen als auch das der Badegaste untereinander. "Der Autor hat mit der sorgfaltig recherchierten und scharfsinnig interpetierten Analyse die Baderforschung einen groaen Schritt vorangebracht." Nassauische Annalen "Insgesamt zeigt sich die Untersuchung Sommers durch den ueberaus versierten und kritischen Umgang mit den Quellen aus. Angenehm fallt auf, dass der Autor bei aller Konzentration auf sein Untersuchungsgebiet immer auch den historischen und soziookonomischen Kontext beruecksichtigt, im Rahmen dessen die Badereise nach Ems stattfand." Bayerisches Jahrbuch fuer Volkskunde .
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

BADEN REISEN UND EIN KURORT IN HISTORISCHER PERSPEKTIVE
10
Plan von Ems 1912
39
EINSTIMMUNG AUF EMS
53
Begegnung König Wilhelms I von Preußen mit Comte
73
KURGÄSTE UND KURVORSTÄNDE
85
Der neue Kursaal mit Kolonnade und Kurgarten Gezeichnet
87
Teilansicht des Kurhauses mit dem Kurhof vor dem Umbau
135
TAGESABLAUF VORNEHMLICH NACH SCHRIFTEN EMSER ÄRZTE
292
Die einstigen Gebäude Villa Bella Riva links
447
KOSTEN UND DAUER DES KURAUFENTHALTS
518
DIE ÄRZTE
603
Die frühere Villa Idylle an der Viktoriaallee mit späterer
613
DAS VERMÄCHTNIS DER KURGÄSTE
614
AF Archiv für den Fremdenverkehr
619
TABELLENANHANG
711
Strukturmerkmale der Kurvorstände 18301914 ausgewählte Jahre
720

Nachenfahren und Eselreiten als Zeitvertreib der Kurgäste
320
Blick von der Bäderlei auf Ems Im Vordergrund das Kurhaus
345
GASTE UND EINWOHNER
361
Herzog Friedrich II von Anhalt und sein Generaladjutant von Auer
404
REPRÄSENTATION UND SEGREGATION
414
Emser Kurgäste wandeln im Kurhof ca 1908
416
Adlige unter den Kurvorständen 18301914 ausgewählte Jahre
726
Index der Kurvorstände 18301914
732
Adlige unter den männlichen Kurvorständen 18301914
751
625 Sozialgäste des Jahres 1910 nach Herkunftsgebieten
758
ORTSUND PERSONENREGISTER
761
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen