Predigten in der Hoh- und Stadt- Kirche zu Weimar über die gewöhnlichen Sonn- und Festags- Evangelien gehalten, Band 1

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 289 - Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen!
Seite 141 - Verführer und doch wahrhaftig, als die Unbekannten und doch bekannt, als die Sterbenden, und siehe, wir leben, als die Gezüchtigten, und doch nicht ertötet, als die Traurigen, aber allezeit fröhlich, als die Armen, aber die doch viele reich machen, als die nichts inne haben und doch alles haben
Seite 284 - Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
Seite 259 - Und zwar er ist nicht ferne von einem jeglichen unter uns, denn in ihm leben, weben und sind wir, als auch etliche Poeten bei euch gesagt haben, wir sind seines Geschlechtes.
Seite 211 - Kommet her zu Mir, alle die ihr mühse»lig und beladen seyd, Ich will euch erquicken!
Seite 224 - Der * große Dinge thut, die nicht zu forschen sind, und Wunder, die nicht zu zäh
Seite 340 - Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott allezeit meines Herzens Trost und mein Teil.
Seite 289 - Es ist in keinem Andern Heil, ist auch kein andrer Name den Menschen gegeben, darinnen sie sollen selig werden, als allein in dem Namen Jesu.
Seite 262 - Sehet Euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu Euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.
Seite 273 - Der Herr verzieht nicht die Verheißung, wie es etliche für einen Verzug achten; sondern er hat Geduld mit uns und will nicht, daß jemand verloren werde, sondern daß sich jedermann zur Buße kehre.

Bibliografische Informationen