Luhmann und Husserl: Systemtheorie im Verhältnis zur Phänomenologie

Cover
Königshausen & Neumann, 2006 - 182 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

EINLEITUNG
10
DIE SYSTEMTHEORIE NIKLAS LUHMANNS
76
DAS VERHÄLTNIS VON SYSTEMTHEORIE UND
112
KONSEQUENZEN FÜR EINE THEORIE DER
164
ANHANG
174
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

alter ego Analysen anhand Ausdruck Autopoiesis autopoietische Bedeutung Begriff beiden Beobachtung zweiter Ordnung Beschreibung bestimmt Bewusst Bewusstseinsphilosophie Bewusstseinssysteme Bewusstseinssystemen und sozialen Cartesianischen Meditationen deshalb Differenz doppelter Kontingenz Edmund Husserl ego und alter eigenen Einheit empirischen Epoche Erfahrung Erkenntnisse erst Evidenz Forschungsfeld Gedanken Gegenstand gerade Gesellschaft Habermas Handeln Handlung hierzu Horizont Husserlschen intentionalen Aktes intentionalen Bewusstseins Intentionalität Intentionalitätskonzept intersubjektiv konstituiert Intersubjektivität jeweils Kommunikation Kommunikationsprozess kommunikativen Akt konstituieren Konstitution Korrelationsapriori lässt Lebenswelt Logischen Untersuchungen Luhmann Luhmannschen Mitteilung möglich muss Niklas Luhmann Noema Noesis Noesis und Noema oben Kap Operation Operationsweise operativen passiven personalen Phäno Phänomen phänomenologischen Philosophie primordinalen Prinzip Subjektivität Prozess psychischen Psychologie Reflexion schen Selbstrefe selbstreferentiellen Selbstreferenz Selbstreferenz und Fremdreferenz Siehe Sinn Sinnbegriff sinnlichen somit Sozialdimension soziologische strukturelle Kopplung Strukturen Subjekt System und Umwelt Systemtheorie theoretischen Theorie sozialer Systeme transzendentale Subjekt transzendentalen transzendentalen ego transzendentalen Phänomenologie transzendentalen Reduktion Transzendentalphilosophie Unterscheidung Verhältnis Wahrnehmung Welt Wetzel WiGe zunächst

Bibliografische Informationen