Beyträge zur Kenntniss der altdeutschen Sprache und Litteratur, Band 1

Cover
Dieterich, 1810 - 618 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 52 - Nu ist diu heide wol bekleidet mit vil wunneclichen kleiden : rösen sint ir besten kleit. da von ir vil sorgen leidet, wan si was in mangen leiden : gar verswunden ist ir leit von des liehten meigen blüete, der hat manger hande bluot.
Seite x - So ausgemacht es auch ist, daß die allgemeinen Grundsätze der Critik, wie sie bey den classischen Sprachen in der höchsten Periode ihrer Bildung angewandt werden, bey ihrer Anwendung auf die alte Deutsche Sprache, und die darin geschriebenen und von Abschreibern und Umarbeitern oft so willkührlich behandelten Werke, gar manche besondere und eigenthümliche Bestimmung erfordern: so wahr bleibt es doch auf der...
Seite 21 - Waz touc minneclichez singen ? wä sint wip, die kunnen twingen ? wä sint man, die minne ie twanc ? wer kan staete fröide bringen ? wer kan sorge üz herzen dringen ? minne ie sorge üz herzen dranc von der...
Seite 12 - ... ja, si singet aber me, sit zergangen ist der sne. nu twinget mich min kumber aber als e. Wie...
Seite 71 - ENGLISH VERSION. Up, up, let us greet The season so sweet, For winter is gone ; And the flowers are springing, And little birds singing, Their soft notes ringing, And bright is the sun ! Where all was drest In a snowy vest...
Seite viii - Bezeichnung derselben mangelhaft ist: das kann für den Herausgeber einer alten Schrift eine Ermahnung seyn, mit gehöriger Bedachtsamkeit und mit geübtem Gefühle zu Werke zu gehen, keinesweges aber ein Grund sie wegzulassen. Auch selbst wenn er irrt, kann er wenigstens das Verdienst sich erwerben, den richtiger sehenden zu Verbesserungen zu veranlassen. Wären die frühern Herausgeber...
Seite 1 - A 2 (s) tuot si mir we, doch wil ich e betwungen sin von ir gewalt, e deich verber die werden ger und ouch die sorge manicvalt B 3 die sie mir machet unde git.
Seite 24 - ... bi los ? von liebe kan ich niht gesagen : mir wart so liebes nie niht mer, des wolde ich üf genäde gerne ein glüendez isen tragen. Diesem schönen Lied gab SIMROCK die Ueberschrift : „Die Erste und die Letzte".
Seite 25 - Sit ich mich der lieben ie ze dienste bot. (i> Sit min sende» herze weinet Nach der Heben, die ich da meine.
Seite 200 - C. 5 doch so trürent mir die sinne ; ungemüete wont mir inne, sit mir von der süezen Minne weder liep noch tröst geschiht. mich hat der wessen Minne sträle 10 verwundet niht zem ersten male, der alte kumber hat mich sere verwunt : waz sol diu rede nu mere ? Minne wil ir alten ungenade an mir nu niuwen. ich gelepte nie so gar in kumberlichen riuwen...

Bibliografische Informationen