Japantown: Thriller

Cover
Heyne Verlag, 09.06.2014 - 592 Seiten
4 Rezensionen
Mein Name ist Jim Brodie. Ich bin in Tokio aufgewachsen, lebe in San Francisco und verbringe meine Zeit vor allem damit, antike Vasen zu reparieren. Ab und zu helfe ich der Polizei. Heute Nacht haben sie mich nach Japantown gerufen. Eine japanische Familie wurde auf brutale Weise hingerichtet. Doch das ist nicht alles. Am Ort des Verbrechens fand ich ein japanisches Schriftzeichen – dasselbe Zeichen, das vor drei Jahren bei meiner ermordeten Frau entdeckt wurde. Dies wird der Fall meines Lebens, der Fall, den ich lösen muss, koste es, was es wolle ...

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

LibraryThing Review

Nutzerbericht  - whoizme8 - LibraryThing

Lancet did a very good job writing this book. The characters were well drawn out and the plot just thickened and thickened. Enjoyed reading it very much because it was a "full bodied" mystery, not ... Vollständige Rezension lesen

LibraryThing Review

Nutzerbericht  - joeydag - LibraryThing

Suspense with quite a bit of blood and gore. Shadow power, conspiracy theories, ninja-like assassins! The writing is quick paced, but this is a bit shallow and a few too many plot twists and coincidences. Vollständige Rezension lesen

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2014)

Barry Lancets große Liebe zu Japan nahm vor über 30 Jahren ihren Anfang. Nach einer ersten Asienreise beschloss Lancet, seine Heimat Kalifornien zu verlassen und für längere Zeit in Tokio zu leben. Er blieb über 20 Jahre in Japan, arbeitete bei einem großen Verlag und entwickelte zahlreiche Bücher vor allem über die japanische Kunst und Kultur. Als Lancet eines Tages aufgrund eines Missverständnisses stundenlang von der Tokio Metropolitan Police verhört wurde, beschloss er, einen Thriller zu schreiben: Sein Debüt Japantown war geboren.

Bibliografische Informationen