Vieweg Handbuch Maschinenbau: Grundlagen und Anwendungen der Maschinenbau-Technik

Cover
Alfred Böge
Springer-Verlag, 16.12.2008 - 1524 Seiten
2 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Das Vieweg Handbuch Maschinenbau (vormals "Das Techniker Handbuch") enthält den Stoff der Grundlagen- und Anwendungsfächer. Mit seiner bewusst praxisorientierten und verständlichen Darstellungsart und mehr als 100.000 verkauften Exemplaren hat das Buch seinen festen Stammplatz bei Meistern, Technikern und Ingenieuren in Deutschland und Österreich gefunden.
Das Kapitel zur Mathematik wurde an die Bedürfnisse der Fachhochschule angepasst. Die Kapitel Werkzeugmaschinen und Betriebswirtschaft wurden stark erweitert. Völlig neu sind Kapitel zur Hydro- und Gasdynamik, Konstruktionsmethodik und Chemie. Alle anderen Kapitel wurden sorgfältig überarbeitet und an notwendigen Stellen aktualisiert.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Grundlagen
1
Funktionen
13
Trigonometrie
27
Differenzial und Integralrechnung
47
B1 Physik
B-1
Grundlagen 2
B-2
Arbeits und Energieeinheit Joule 7
B-7
Trägheit und Trägheitsgesetz 13
B-13
Zustandsänderungen idealer Gase 20
20
Wärmeübertragung 32
32
G Elektrotechnik
G-1
Anwendungen 35
G-35
Einleitung 1
1
Modellbildung und Simulation 8
8
Industrieroboter als mechatronisches System 29
29
Einführung in die Konstruktionsmethodik 1
15

Dynamisches Gleichgewicht 19
B-19
B2 Chemie
B-26
Chemische Bindung 32
B-32
Säuren und Basen 41
B-41
Statik starrer Körper in der Ebene 1
1
Dynamik 43
43
Statik der Flüssigkeiten Hydrostatik
81
Hydrodynamik Eindimensionale stationäre inkompressible Strömung
88
Gasdynamik Eindimensionale kompressible stationäre Strömung
115
Festigkeitslehre
1
Die einzelnen Beanspruchungsarten 16
16
Zusammengesetzte Beanspruchungen 73
73
Beanspruchung bei Berührung zweier Körper 80
80
Metallkundliche Grundlagen
4
Eisen und Stahl 15
15
Nichteisenmetalle 48
48
Werkstoffe besonderer Herstellungsart oder Verarbeitung 72
72
Oberflächenbeanspruchung durch Korrosion Verschleiß und Schutz
87
Prüfung metallischer Werkstoffe 91
91
F Thermodynamik
1
Wärme und Arbeit 14
14
Normzahlen Toleranzen Passungen
22
Praktische Festigkeitsberechnungen im Maschinenbau 31
31
Schweißverbindungen 34
34
Nietverbindungen 47
47
Bolzen Stiftverbindungen Sicherungselemente
76
Achsen Wellen und Zapfen 99
99
Nabenverbindungen 109
109
Lager 133
133
Zahnräder
169
K Fördertechnik
K-1
Fräsen 17
17
Bohren 26
26
Schleifen 33
33
Baugruppen von Werkzeugmaschinen 4
4
Steuerungs und Automatisierungstechnik an Werkzeugmaschinen 61
61
Entwicklung der Werkzeugmaschine zum Komplettbearbeitungszentrum 71
71
Werkzeugmaschinen zur Herstellung von Verzahnungen 83
83
Werkzeugmaschinen zur Feinstbearbeitung 94
94
Umformende und schneidende Werkzeugmaschinen 103
103
P Programmierung von Werkzeugmaschinen
1
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 41 - Parabeln Eine Parabel ist der geometrische Ort aller Punkte einer Ebene, die von einem festen Punkt F (Brennpunkt) und einer festen Geraden / (Leitlinie) den gleichen Abstand besitzen. Der Punkt, der in der Mitte zwischen dem Brennpunkt F und der Leitlinie / liegt, ist der Scheitelpunkt S. Die Gerade durch die Punkte F und S heißt Parabelachse. Sie ist Symmetrieachse für die Parabel und steht senkrecht auf der Leitlinie l.
Seite 8 - Matrizen und Determinanten Eine Matrix (Plural Matrizen) ist ein System von m . n Größen, die in einem rechteckigen Schema von m (waagerechten) Zeilen und n (senkrechten) Spalten angeordnet sind. Die m . n Größen nennt man die Elemente der Matrix, es sind beliebige reelle (oder komplexe) Zahlen. Die Stellung eines Elementes, etwa a,y, im Schema wird durch einen Doppelindex gekennzeichnet.

Über den Autor (2008)

Alfred Böge ist bekannter Fachbuchautor, Ingenieur und engagierter Pädagoge.
Die Autoren sind erfahrene und engagierte Dozenten und Lehrer an Fachhochschulen, Universitäten und Fachschulen sowie Ingenieure in verantwortlicher Industrietätigkeit.

Bibliografische Informationen