Kontexte und Hintergründe sexueller Gewalt an Kindern: ein Beitrag zur Analyse eines individuellen und gesamtgesellschaftlichen Problems

Cover
Tectum Verlag DE, 2001 - 436 Seiten
Zahlreiche Mädchen und Jungen sind sexueller Gewalt ausgesetzt. Immer wieder. Und das vor allem durch Personen, denen das Kind zunächst vertraut und die es liebt. Ort des Vergehens, in dem die kindlichen Bedürfnisse derart missachtet werden, ist nicht selten die Familie. Falardeau geht auf das Schweigegebot ein, führt die Seelennot von Betroffenen und die Folgen der massiven Grenzverletzungen vor Augen. Ihre Erkenntnisse schöpft sie aus der bereits vorhandenen Literatur, aber auch aus ihrer Praxis als Sonderschullehrerin und Sprachtherapeutin. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Ursachenforschung. Daher setzt sie sich detailliert mit archaischen und historischen, mit individuellen und gesamtgesellschaftlichen Hintergründen sexueller Gewalt an Kindern auseinander. Anhand von sozialpsychologischen Forschungen zeigt die Autorin, wie die patriarchalischen Strukturen unserer Kultur den "Nährboden" für sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder bilden. Sie folgt insbesondere Erich Fromms Überzeugung von der Wechselwirkung zwischen individuellen und kollektiven Störungsbildern, zu denen Merkmale wie Entfremdung, Haben-Mentalität und Gewaltneigung zählen. Ferner beleuchtet sie die bürgerlich-christliche Ehe und Familie und geht der Tatsache nach, dass sexueller Kindesmissbrauch oft gleichzeitig einen Ehebruch darstellt. Angesichts zunehmender Gefährdung durch Ausbeutung und Gewalt fragt Falardeau, was Familien, Kindergärten, Schulen, was die Politik und letztendlich jede und jeder von uns tun können, um hier gegenzusteuern. Sind wir bereit, uns für die authentischen Bedürfnisse und die Menschenrechte von Kindern einzusetzen und folglich die Entwicklung von liebesfähigen und ich-starken Menschen zu begünstigen, die nichts und niemanden missbrauchen, schon gar nicht ausgelieferte und hilflose Kinder?
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

TEILI
33
Freuds Preisgabe seiner ursprünglichen Theorie zu Sexualdelikten
40
Formen sexuellen MiBbrauchs
49
Der Täter
63
Das Opfer
74
Kernfamilien1nzest
96
Zusammenfassung
117
Hintergründe männlicher Gewalt
125
Zusammenfassung
272
Patriarchat
286
Die bürgerliche Familie 340
300
Kindheit in der bürgerlichchristlichen Familie
332
Zusammenfassung
350
LiebeErosSexualität
361
Ehebruch
375
Christliche Ehe und Sexualmoral
384

Motive
133
Psychische Störungen
198
Sucht
244
ANMERKUNGEN
409
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Verweise auf dieses Buch

Bibliografische Informationen