Sitzungsberichte der Österreichische Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-Historische Klasse, Band 7;Band 777;Band 792

Cover
K. K. Hof- und Staatsdruckerei, 1851
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 258 - Noch dauern wird's in späten Tagen Und rühren vieler Menschen Ohr Und wird mit dem Betrübten klagen Und stimmen zu der Andacht Chor. Was unten tief dem Erdensohne Das wechselnde Verhängnis bringt, Das schlägt an die metallne Krone, Die es erbaulich weiter klingt. Weiße Blasen seh ich springen; Wohl!
Seite 687 - Mikroskopische Untersuchungen über des Herrn Robert Brown Entdeckung lebender, selbst im Feuer unzerstörbarer Theilchen in allen Körpern, und über Erzeugung von Monaden. Carlsruhe und Freiburg 1828. 4°. 10 Poggendorff
Seite 689 - Der ganze Zweck und der hohe Nutzen der Geologie, in allgemeiner und in specieller Rücksicht auf die österreichischen Staaten und ihre Völker.
Seite 811 - Staaten benützen und zur Berichtigung und Ergänzung stets auf das allgemeine Recht der Vernunft zurücksehen.
Seite 829 - Bagdad, welchem träumte, dass er an einem gewissen Orte in Kairo einen Schatz finden werde, als er nach Kairo kam und sich beim Besitzer des bezeichneten Hauses anfragte, sagte ihm dieser, ihm habe geträumt, dass in einem Hause zu Bagdad, das ihm bezeichnet ward, ein Schatz liege, das bezeichnete war das vom Bagdader bewohnte, dieser verstand daraus, dass er den Schatz nirgends als in seinem eigenen Hause suchen, die Anzeige davon aber zu Kairo erhalten sollte. LXXXVIII. (S. 498.) Fortsetzung der...
Seite 186 - Fall, dass er die ganze Erfahrung, namentlich wenn sie seinen schönsten Hoffnungen widerspricht, zur Seite wirft und sich nun aus eigener Kraft eine Anschauung bereitet. Die Beispiele dieses Satzes finden wir in den Geschichten aller Nationen, aller Zonen in reicher Fülle niedergelegt und die Geschichte der Philosophie von Thaies bis Hegel zeigt uns einen fortlaufenden Kampf des menschlichen Geistes gegen die Erfahrung.
Seite 361 - Es ergibt sich aus S. 32, 14. 84, 20. 107, 25 (vgl. die Anmerkung zu S. 34, 18)", sagt Lachmann zu Walther 124, 7, „dass Walther von Kind auf für einen Oesterreicher gegolten hat: ihm ein anderes Geburtsland zu suchen ist grundlos und ist unnütz, wenn man ein altes Geschlecht von der Vogelweide doch nirgend nachweisen kann.
Seite 247 - Apostoli turrem , quam ex parte inauravit et ex parte argento vestivit, in qua tres posuit campanas, quae clerum et populum ad officium Dei convocarent.
Seite 745 - Februar 1785, dass bei der Ertheilung des Grades in allen Facultäten und bei der Antretung was immer für eines Lehramtes alles, was einer geistlichen Feierlichkeit ähnlich ist, also auch das Glaubensbekenntnis und der Eid des Gehorsams für den römischen Stuhl, wo er noch üblich was, wegzulassen sei.
Seite 641 - Sei frei , mein Knabe , und durchbrich die * Schranke, Zu lang war Gold und Silber dein Gedanke ! Denn gössest du das Meer in einen Krug, — Was fasst er? Kaum für einen Tag genug. Voll wird des Geiz'gen Äug' nie, doch verleiht Der Muschel Perlen die Genügsamkeit5).

Bibliografische Informationen