Föderalismus in historisch vergleichender Perspektive: Band 4: Föderale Mitwirkung an den Unfallversicherungsgesetzen im Kaiserreich (1884-1911)

Cover
Nomos Verlag, 22.06.2017 - 443 Seiten
Studien zum politischen System des Kaiserreichs nehmen einen festen Platz in der historischen Forschung ein. Differenzierte Untersuchungen zur Funktionsweise des Föderalismus im Kaiserreich bleiben jedoch Ausnahmen. Im Vergleich zur Mitwirkung des Reichstags oder einzelner Parteien am Politiksetzungsprozess tritt die Bedeutung des föderalen Organs Bundesrat in der Forschung eher zurück. Im vorliegenden Band wird die föderale Teilhabe exemplarisch an drei Gesetzgebungsprozessen im Bereich der Sozialpolitik untersucht. Anhand der Genese des Unfallversicherungsgesetzes von 1884, des Abänderungsgesetzes von 1900 und der Reichsversicherungsordnung von 1911 werden die föderale Mitwirkung und der Wandel föderaler Mitwirkung herausgearbeitet. Dabei liegt der Fokus nicht verengt auf dem Verfassungsorgan Bundesrat, sondern es werden sowohl formelle wie informelle Strukturen und Prozesse berücksichtigt, die für die Teilhabe der Einzelstaaten am Politiksetzungsprozess entscheidend waren.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abkürzungen
13
1 Einleitung
17
das politische System des Kaiserreichs
43
3 Staatliche Sozialpolitik
109
4 Das Unfallversicherungsgesetz von 1884
131
5 Die Revision der Unfallversicherungsgesetze in den 1890er Jahren
219
6 Die Reichsversicherungsordnung RVO von 1911
301
Politische Entscheidungsfindung am Beispiel der Unfallversicherungsgesetze 18801911
369
8 Fazit und Ausblick
407
Quellen und Literatur
417
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen