Pfadfinden: Eine globale Erziehungs- und Bildungsidee aus interdisziplinärer Sicht

Cover
Matthias D. Witte, Eckart Conze
Springer-Verlag, 21.02.2012 - 186 Seiten

Das Pfadfinden als Erziehungs- und Bildungsidee ist über 100 Jahre alt und heute in mehr als 200 Ländern verbreitet. Knoten knüpfen, Feuer machen, ein Zeltdorf errichten, den Wald erkunden, auf Fahrt gehen – Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt gestalten ihre Freizeit mit und bei den Pfadfindern. Die pädagogischen Grundkonzepte und historischen Wandlungsprozesse dieser weltumspannenden Bewegung wurden jedoch bislang von der Forschung kaum berücksichtigt. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes bündeln mit interdisziplinärem Zugang Wissen und Forschungsergebnisse über die Pfadfinderbewegung in Deutschland und analysieren die Erziehungs- und Bildungsaktivitäten im Kontext von Lokalität und Internationalität. Sie nehmen Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Pfadfindens in den Blick und fokussieren sowohl die historische Entwicklung vor dem Hintergrund der Dynamik gesellschaftspolitischer Rahmenbedingungen als auch die Gestaltung zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Vorwort
8
Pfadfinden Interdisziplinäre Betrachtungen eines Erziehungsund Bildungskonzepts
11
Geschichte der Pfadfinderpädagogik im 20 Jahrhundert
23
Pfadfinderpädagogik der Gründungsphase
25
Zum jugendbewegten Männerbund in den Jahren um und nach dem Ersten Weltkrieg1
37
HitlerJugend und Pfadfinderbewegung Schnittmengen und Differenzen am Beispiel des LangemarckGedenkens
53
Pädagogisierung als Liberalisierung Der Bund Deutscher Pfadfinder BDP im gesellschaftlichen Wandel der Nachkriegszeit 1945
67
Pfadfinderpädagogik zu Beginn des 21 Jahrhunderts
82
Globalisierung als Herausforderung für die Pfadfinderpädagogik
85
Mädchen bei den Pfadfindern Zugehörigkeit Gemeinsamkeit und Geschlecht
101
Am Lagerfeuer und auf Fahrt Fiktive und reale Abenteuer als zwei Medien jugendlicher Autonomiebestrebung
121
Gemeinschaft und Traditionen als Anachronismen? Pfade finden und sich verorten jenseits der Moderne
144
Pfadfinden in der Krise? Zur Zukunftsfähigkeit eines Jugendverbandes
160
Autorinnen und Autoren
185
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2012)

Dr. Eckart Conze ist Professor für Neuere Geschichte an der Philipps-Universität Marburg.

Dr. Matthias D. Witte ist Professor für Pädagogik des Abenteuers und Jugendforschung an der Philipps-Universität Marburg.

Bibliografische Informationen