Abbildungen der Seite
PDF
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][graphic][ocr errors][merged small][ocr errors]
[graphic][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

Subscribciitenverzeichniss III.

Altenburg.

Löbl. Schnuphase'sche Buchhandlung.

Ammeishain bei Brandis.

Hr. Eduard von der Becke, Herr auf Ammeishain.

Braunschweig.

Hr. Reichsgraf v. der Schithnbnrg auf Wolfsburg.

Breslau.

Hr. Freiherr v. Richthoffen, K. Pr. Lieutenant in 2. Schles. Grenadier-Regim. (11.).

Schlose Pali in Livland.

S. D. Fürst Wolkonsky auf Schloss Fall etc.

Fulda.

Hr. Aloys Maier, Buchhändler.

Hermannstadt.

Hr. Theodor Steinhaussen, Buchhändler, 2 Exemplare.

Mainz.

Löbl. Le-Boux'sche Hofbuclihandlung.

Hen-York

Hr. L. W. Schmidt, Buchhändler.

Rein in Steiermark.

S. H. G. Hr. Ludwig Chrofius, infulirter Abt des Cistercienser Stiftes Rein.

Schloss Retschke bei Storchnest im Grossh. Posen. Hr. Ferdinand v. Leesen, Herr auf Retschke.

Siibscribentenverzeiehiiisa 111.

Tiflis.
Hr. Gustav Baerenstamm, Bachhändler.

Torgan.
Löbl. Wienbrack'sehe Buchhandlang.

Triest
Hr. F. H. Schimp/f, Bachhändler, noch 1 Exempt.

[merged small][ocr errors]

Eberhard, Eberbardt (in Schwarz ein silberner Turnierkragen mit drei Lätzen, von welchen der mittlere länger, als die beiden äusseren1, ist). Altes, lausitzisches und schlesisches Adelsgeschlecht, aus welchem Michael v. E., Herr auf Küpper, 1491 Zeuge bei der v. Debschützschen Grenztheilung war. Nach der Mitte des 16. Jahrh. lebten die beiden Brüder Georg v. E. auf Küpper und Michael v. E. auf Ullersdorf am Queis und Lichtenau, welche Beide den Stamm fortsetzten. Zu den Nachkommen desErsteren gehörte Hans Albrecht v. E. auf Nieder-Küpper, welcher 1714 noch lebte, und ein Enkel des Michael v. E. war Michael IL, welcher 1670 als Herr auf Lichtenau vorkommt. — Ausser den genannten Gütern hatte die Familie auch in der Oberlausitz die Güter Rennersdorf, Sollland und Taubenheim an sich gebracht und besass auch Ober - Langenöls im jetzigen Kr. Lauban, welches noch 1794 derselben zustand. Das Geschlecht hat im 19. Jahrh. fortgeblüht und mehrere Sprossen desselben haben in der k. preuss. Armee gestanden. Friedrich Wilhelm Magnus v. E., k. preuss. Major und Commandant des Regim. v. Grawert, fiel 1806 in der Schlacht bei Jena; ein Neffe desselben aus einer Seitenlinie, Carl v. E., war Major im k. preuss. 22. Inf.-Reg. und später Oberstlieutenant a. D.; Maximilian v. E., ein Bruder des Letzteren, blieb als Capitaiu im 6. westphäl. Landwehr-Regim. bei Belle alliance; Wilhelm v. E., ein Sohn des zuerst genannten Majors Friedrich Wilhelm Magnus v. E., welcher sich, noch ganz jung, schon bei Jena und dann bei Königswartha sehr tapfer erwiesen, war später Major und Director der Cadctten-Anstalt zu Potsdam, und Friedrich v. E., Capitain im k. preuss. 8. Infant.-Regim., zeichnete sich bei Chateau Thierry, so wie Alexander v. F., noch als Porteépóe-Fähnrich, bei Belle alliance aus.

J. DresUr, Gloria et Memoria Klicrharriiflnu. Zittau, 16(14. — ('arpzoe. Klireutempel d. Mark*. Oberlausitz, II.. 8. 26». Sinapiua , I. S. 346 u. II. N. 603. — Ilauhr , I. 8. 462 u. 4113. — Z'dler. VIII. 8. 44. — N. Hr. A.-L. II. 8. 483 u. 484. — Frh. ». Ltdebur, I. S.184. Sittimacliêr , I. 54: Die Kberhardl , Sclileaiücli. — Spexer, Theor. Inaiy., 8. :49. — ». Medina, III. 8. 146. — W-В. <i. sächs. Stnateu, III. 85.

Eberhard. Ausser den im vor- und nachstehenden Artikel aufgeführten Familien dieses Namens gab es noch in Bayern, in Nördlingen u. in Biberacb gleichnamige Geschlechter, deren Wappen Siebmacher erhalten, hat, doch sind dieselben weiter und näher nicht bekannt. Die v. E. in Bayern, die auch nach Württemberg gekommen sein

KntÊCitt . DciiMrli. AoYU-Lei III. 1

« ZurückWeiter »