Mord macht Appetit (Krimi, Cosy Crime)

Cover
dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH, 27.09.2018
1 Rezension

Meisterköchin und Hobbydetektivin Darina Lisle ermittelt in der High Society

Darina Lisle ist überrascht, dass eine alte Schulfreundin Kontakt zu ihr aufnimmt, und erst recht, als sie den Grund dafür erfährt. Jemima Ealham will herausfinden, wer der Vater ihres Neffen Rory ist. Denn Rorys Mutter starb bei der Geburt ohne das Geheimnis preiszugeben.
Basil Ealham, Multimillionär und Großvater von Rory, tut die Angelegenheit allerdings als unwichtig ab. Aus Loyalität gegenüber ihrer Freundin nimmt Darina dennoch die Ermittlungen auf, stößt aber bald auf ungeahnte Schwierigkeiten.
Unterdessen trifft auch Darinas Ehemann, Detective Chief Inspector William Pigram, auf den verschrobenen Basil. Hat der Millionär etwas mit dem tödlichen Feuer zu tun, das in der Lebensmittelfabrik seiner Geliebten ausbrach? Schon bald steht er unter dringendem Mordverdacht.
Und was Darina angeht: Ihre Beziehung zu Rory entwickelt sich auf eine Weise, die sie nie für möglich gehalten hätte …

In der Darina Lisle-Reihe bereits erschienen
Mord extra scharf (ISBN: 9783960872832)
Mord gut abgeschmeckt (ISBN: 9783960872849)
Mord Well Done (ISBN: 9783960872856)
Mord nach Rezept (ISBN: 9783960872863)
Mord für Feinschmecker (ISBN: 9783960873563)
Mord zur Primetime (ISBN: 9783960874003)
Mord à la provencale (ISBN: 9783960874164)
Mord ohne Kalorien (ISBN: 9783960874393)

Erste Leserstimmen
„Ich kann einfach nicht genug von den Darina-Lisle-Krimis bekommen!“
„wieder ein toller Band aus der Feder von Janet Laurence“
„wer erlesene Gerichte liebt, dem wird bei der Lektüre das Wasser im Mund zusammenlaufen“
„ein Mordfall, der ohne viel Blut auskommt, aber dafür mit herrlichen Charakteren und viel Lokalkolorit punktet“
„Fesselnd von Anfang bis Ende!“

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Janet Laurence Morde machen auch mit/trotz Lebensmittelunverträglichkeit Appetit
Kurzmeinung:
Unterhaltsamer Wegbereiter der „kulinarischen Krimis“, der Gusto auf Vor- und Nachspeise (übrigen neun
Bände) macht.
Zum Inhalt:
Den 9. Fall rund um die beruflich unausgelastete ehemalige Cateringunternehmerin, Meisterköchin und Kochkolumnistin Darina Lisle verfasste ihre Autorin Janet Laurence bereits 1995.
Aufgrund Darinas bisheriger Erfolge als Hobbydetektivin meldet sich ihre ehemalige Schulfreundin Jamima Ealham mit einem Spezialauftrag: Darina möge den Vater ihres 18monatigen Neffen Rory ausfindig machen, da dessen Mutter Sophie bei der Geburt gestorben ist und verhindert werden soll, dass er bei seinem despotischen Großvater und Multimillionär, Basil Ealham, aufwachsen muss.
Obwohl Darina anfänglich zögert, diesen Fall zu übernehmen, wird sie schnell in die Fänge der Familie Ealham gezogen. Zudem bietet ihr Basils Freundin Val Douglas, die sich auf die Herstellung von Lebensmitteln für Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten spezialisiert hat und zukünftig zusätzlich Luxus-Baby-Nahrung herstellen möchte, einen spannenden Job an, in welchem Darina ihre kulinarische Passion einbringen könnte.
Doch plötzlich brennt Vals Firma ab. In den Ruinen wird eine Leiche gefunden und Darinas Gatte, vor kurzem zum Detective Chief Inspector befördert, ist mit den Ermittlungen betraut.
Das Ehepaar Darina Lisle und DCI William Pigram sind sowohl beruflich als auch privat auf das Äußerste gefordert, um Licht in dieses Dunkel zu bringen.
Meine Meinung:
Obwohl ich Darina Lisle erst im 9. Fall kennengelernt habe, vermochte es der flüssige Schreibstil von Janet Laurence, dass ich auch ohne Vorkenntnis der vorangegangenen acht Bände schnell in die aktuelle Geschichte fand. Insbesondere die gut skizzierte Hauptprotagonisten Danina Lisle macht es einem einfach, ihr in die Untiefen der Familie Ealham folgen zu wollen.
Ausgehend vom Cover und des Titels dachte ich, es mit einer Neuerscheinung und einem „kulinarischen Krimi“ zu tun zu haben, weshalb ich mir eigentlich noch mehr Kulinarik und eventuell sogar Rezepte erwartet hatte. Zudem verstörte mich ein wenig das vorherrschende Rollenverständnis der Frau.
Als ich jedoch feststellte, dass Janet Laurence dieses Buch bereits 1995 geschrieben und es die dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH neu 2018 als eBook herausgebracht hat, war ich vom Werk umso mehr angetan.
Für mich ist MORD MACHT APPETIT ein Wegbereiter der heute so aktuellen „Kulinarik-Krimis“ (wo AutorInnen sogar eigene Kochbücher im Namen ihrer Protagonisten veröffentlichen) und gleichzeitig unterstreicht es, wie fortschrittlich und vorausschauend die Autorin bereits 1995 war, das heute in der Nahrungsmittelindustrie kaum mehr wegzudenkende Thema Lebensmittelunverträglichkeit in den 9. Fall einzuweben.
Den Fall selbst habe ich als spannend empfunden, weil viele charakterlich unterschiedliche Personen mit stark divergierenden Motiven angeboten wurden, ich meine Täter-/Vaterhypothese immer wieder korrigieren musste und schlussendlich beim Showdown eine unerwartete Wendung präsentiert bekam, die durchaus nachvollziehbar erscheint.
Dass neben all den Ermittlungen auch das Privatleben von Darina und William behandelt wurde samt all den Auswirkungen einer Beförderungen, Übersiedlung, beruflichen Neuorientierung, unterschiedlich getimeten Kinderwunsches, etc. auf eine Ehe, rundeten den positiven Gesamteindruck ab.
Fazit:
Ein Wegbereiter der heute häufig anzutreffenden „kulinarischen Krimis“, der Gusto auf die übrigen neun Bände macht. Bin schon gespannt, ob Janet Laurence in den anderen Fällen auch so einen Riecher für Zukunftstrends hatte!
 

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 17
Abschnitt 18
Abschnitt 19
Abschnitt 20
Abschnitt 21
Abschnitt 22
Abschnitt 23
Abschnitt 24

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 25
Abschnitt 26
Abschnitt 27
Abschnitt 28
Abschnitt 29
Abschnitt 30
Abschnitt 31
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen