Über den Stand der Bevölkerung und die Volksvermehrung im Alterthum: Eine in der Königl. Preussischen Akademie der Wissenschaften gelesene Abhandlung

Cover
F. Dümmler, 1841 - 92 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 64 - Magni praeterea existimans sincerum atque ab omni colluvione peregrini ac servilis sanguinis incorruptum servare populum, et civitates Romanas parcissime dedit et manumittendi modum terminavit.
Seite 49 - ... vero principum filios liberalibus artibus erudire, et ingenia Britannorum studiis Gallorum anteferre, ut qui modo linguam Romanam abnuebant, eloquentiam concupiscerent. inde etiam habitus nostri honor et frequens toga. paulatimque discessum ad delenimenta vitiorum, porticus et balnea et conviviorum elegantiam. idque apud imperitos humanitas vocabatur, cum pars servitutis esset.
Seite 25 - Summa querellarum erat cives suos Romae censos plerosque Romam commigrasse; quod si permittatur, perpaucis lustris futurum ut deserta oppida, deserti agri nullum militem dare possent.
Seite 48 - Cultur verbreitete, zeigt uns besonders die östliche Gränze Galliens. Im Anfange der christlichen Zeitrechnung füllte sich das ganze linke Rheinufer vom Bodensee bis zur Insel der Bataver mit städtischem Anbau, während die freien Germanen des rechten Ufers sich theils ergaben und über den Rhein verpflanzen liefsen (wie die Ubier und Sygambrer), theils sich weit aus dem Bereich der Römischen Waffen zurückzogen (wie Marbod), und nur an einer Stelle (in Westphalen) hartnäckigen Widerstand leisteten....
Seite 23 - Lustrum conditum serius, quia per provincias dimiserunt censores, ut civium Romanorum in exercitibus, quantus ubique esset, referretur numerus. Censa cum iis ducenta decem qnatuor millia hominum : condidit lustrum C.
Seite 16 - Thebanos, apud quos in amore ingenuorum lubido etiam permissam habet et solutam licentiam; Lacedaemonii ipsi cum omnia concedunt in amore iuvenum praeter...
Seite 37 - Licinii Murenae, Livii, Lutatii Catuli, Caecilii Metelli, Claudii Marcelli, Manlii Torquati, Marcii Philippi und Marcii Reges waren unter August schon ausgestorben, die Antonii, Claudii, Domitii, Pompeji, Servilii waren dem Erlöschen nah.
Seite 12 - ... in der Regel zwar nur berufen, von dem Lebensalter litterarisch ausgezeichneter Männer zu sprechen: es ist aber durchaus kein Grund dem Stande und der Beschäftigung zuzuschreiben, was vielmehr ein Glück der Zeit und die Folge naturgemäfser Verhältnisse ist. Jene Litteraten lebten ja keinesweges von den Sorgen und den Gefahren des praktischen Lebens zurückgezogen oder von den Genüssen der höheren Gesellschaft ausgeschlossen. Es giebt in der That keine Zeit, wo eine solche Menge 90 und...
Seite 79 - Oftfriesland, die Grafschaft Mark, das Havelland und das Herzogtum Magdeburg gesehen hat, fühlt und weiß, warum ich sie lobe. Der Mensch, welcher weiß, was die Herrlichkeit eines Staates ist, fährt mit einem unbehaglichen Gefühle durch die schimmernden adligen Herrensitze hin, die aus zerstörten Bauerdörfern *) aufgeführt sind und auf welchen Haufen wandernde Tagelöhner und Lohnknechte in kümmerlichen Katen zusammengepreßt wohnen. Auch wird er nicht geblendet durch den vergänglichen Glanz...
Seite 82 - Ob sie sich selbst wieder regeneriren konnten? Ich weifs es nicht. Die Geschichte verneint es. Aber das ist gewifs, es gab nur ein Mittel, wie eine Regeneration aus eignen Mitteln möglich war. Das war, wenn das Römische Imperium sich hätte isoliren können. (*) Dahin ging dann auch alles Bestreben der Regierung, und es gelang auf der Ost- und Südseite, aber auf der Nord- und Nordwestseite drängten lebenslustige Barbaren sehnsüchtig vorwärts, um Theil zu nehmen an den Reizen eines cultivirten...

Bibliografische Informationen