Ros – Se

Cover
Walter de Gruyter, 29.09.2011 - 805 Seiten
0 Rezensionen
Dispositive zeichnen sich aus durch einen phantasmatischen und affektorientierten Bezug, den das Subjekt zu ihnen herstellt und in dem es sich konstituiert. Dispositive stellen das Movens zur VerfÃ1⁄4gung, das zur immer neuen Aktualisierung dieses Bezugs verfÃ1⁄4hrt. Paris, Berlin, Charleroi die Beiträge dieses Bandes lassen die Stadt als Dispositiv der Literatur zutage treten. Sie verhandeln dessen Hybridität und Heterogenität, sie reflektieren es als Produktions- und Rezeptionsstätte von Literatur, Philosophie und Kritik. Schriftsteller erfinden und zerstören Städte. Ihre Texte sind auch d.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Abschnitt 1
265
Abschnitt 2
327
Abschnitt 3
484
Abschnitt 4
571
Abschnitt 5
658
Abschnitt 6
738
Abschnitt 7
779
Abschnitt 8
783
Abschnitt 9
784
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen