Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Seito

C. Pflanzenpathologische Versuchsstation. Vom Vorstand der Station

Dr. Gustav Lüstner 273

a) Allgemeines 273

b) Wissenschaftliche Tätigkeit 275

c) Bekämpfungsversuche 330

d) Sonstige Tätigkeit der Station 371

e) Veröffentlichungen der pflanzenpathologischen Versuchsstation . . . 373

D. Hefereinzuchtstation. Von der Assistentin der Station Clara Seiß . . 377"

a) Tätigkeit der Station im Verkehr mit der Praxis 377

b) Wissenschaftliche Tätigkeit der Station 381

c) Sonstige Tätigkeit der Hefereinzuchtstation 400

E. Meteorologische Station. Von Dr. Gustav Lüstner 401

IV. Bericht über die Rebenveredelungsstation Geisenheim-Eibingen.

a) Technische Abteilung. Vom Betriebsleiter Weinbaulehrer Fischer . . 400

b) Wissenschaftliche Abteilung. Vom Vorstand der Abteilung Dr. Karl Kroemer 427

V. Tätigkeit der Anstalt nach außen 460

I. Schulnachrichten.

1. Veränderungen im Personal der Anstalt.

a) Kuratorium.

Nach längerem Leiden entschlief in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai Herr Graf Philipp von Ingelheim, Mitglied des Kuratoriums der Königl. Lehranstalt. Dieses Amt bekleidete der Verstorbene vier Jahre lang, während welcher Zeit er den Bestrebungen der Anstalt das größte Interesse entgegenbrachte und sie mit allen seinen Kräften zu fördern suchte. Die Anstalt wird dem teueren Verstorbenen ein treues Angedenken bewahren.

Als neues Mitglied des Kuratoriums ist Herr Hauptmann a. D. von Stosch in Oestrich berufen worden.

b) Lehrkörper.

Nach kurzer, schwerer Krankheit entschlief in der Nacht vom 2. zum 3. Mai der Oberlehrer für Naturwissenschaften an der Königl. Lehranstalt, Herr Professor Dr. Carl Christ. Die Anstalt hat in dem Verstorbenen einen tüchtigen Lehrer verloren, der stets bestrebt war, trotz seines jahrelangen körperlichen Leidens, sein reiches Wissen und seine hervorragenden Gaben als Lehrkraft nutzbringend zu verwerten. Ein treues Angedenken wird dem Verstorbenen, der seit dem 1. Oktober 1887 an der Anstalt tätig war, bewahrt werden.

Als Nachfolger wurde der seitherige Direktorialassistent, Karl Löckermann unter gleichzeitiger Beförderung zum wissenschaftlichen Lehrer ernannt.

Der Direktor der Anstalt, Professor Dr. Wortmann, wurde mittels Allerhöchsten Erlasses zum Geheimen Regierungsrat ernannt.

Bureau-Diätar Giese wurde zum Sekretär ernannt.

Der Königl. Landesökonomierat Goethe zu Darmstadt ist auf seinen Wunsch vom 1. November 1907 ab von den Geschäften eines Mitgliedes und Vorsitzenden der Rebenveredelungskommission entbunden worden.

Mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Kommissionsvorsitzenden wurde der Direktor der Anstalt, Geh. Reg.-Rat Professor Dr. Wort mann, beauftragt.

Goisonheimor Bericht 1907. 1

c) Hilfspersonal usw.

Mit dem 1. Juli 1907 schied der Weinbergsvogt Oppermann aus, um die Stelle eines Wanderlehrers im Kreise St. Goarshausen zu übernehmen.

Zu seinem Nachfolger wurde der ehemalige Gartenbauschüler der Anstalt, Heinrich Kowalk aus Stettin ernannt.

Als Assistent der wissenschaftlichen Abteilung der hiesigen Bebenveredelungsstation wurde am 22. Mai 1907 Dr. Schmitthenner aus Bergzabern i. d. Pfalz eingestellt.

Der Assistent der önochemischen Versuchsstation, Dr. Feldmann, schied mit dem 1. Juli 1907 aus.

Zu seinem Nachfolger wurde Dr. phil. Hans Steiner aus Zeitlofs b. Brückenau ernannt.

Weinbergs-Volontär Schneider trat am 30. September 1907 aus seiner Stellung aus.

Der Bureau-Diäter Tangermann ist am 1. Oktober 1907 ao das pomologische Institut in Proskau versetzt worden und an seine Stelle der bisherige Bureau - Diätar des pomologischen Instituts, Knoener, vom l. Oktober 1907 ab getreten.

Mit dem 31. Dezember 1907 schied der Assistent der pflanzenphysiologischen Versuchsstation, Dr. Kirchnerr aus und übernahm eine Assistentenstelle an der Königl Württemb. Landw. Hochschule in Hohenheim.

Die Verwaltung der hierdurch an der Anstalt frei gewordenen Assistentenstelle wurde vom 1. Januar 1908 ab dem VolontärAssistenten Dr. Richard von der Heide übertragen.

Der Anstaltsgärtner Blaser trat mit dem 1. März 1908 ausdem Dienst der Anstalt aus, um die Stelle eines Kreis-ObstbauInspektors für die Kreise Heidelberg-Mannheim zu übernehmen.

Zu seinem Nachfolger wurde der frühere Anstaltsschüler Wilh. Paulsen bestimmt.

Der Eleve Biermann trat am 1. März 1908 als WeinbergsVolontär ein.

Die durch den Staatshaushaltsetat für 1908 für die hiesige Königl. Lehranstalt bewilligte neue etatsmäßige Stelle eines wissenschaftlichen Lehrers wurde vom 1. April 1908 ab dem bisherigen wissenschaftlichen Assistenten Dr. Dewitz verliehen.

Als Direktorialassistent wurde vom 1. April 1908 ab der ehemalige Anstaltscleve Hermann Faulwetter aus Münster angenommen.

Die durch das Ausscheiden des Dr. Richard von der Heide an der pflanzenphysiologischen Versuchsstation frei gewordene Assistentenstelle wurde dem Dr. phil. Walter Bierberg aus Jena übertragen.

Oberlehrer W. Göbel aus Idstein übernahm vom SommerSemester 1908 ab den Unterricht in der Baukonstruktionslehre.

Die an der Anstalt neu geschaffene Materialienverwalterstelle wurde vom 1. April 1908 ab dem Kaufmann Karl Herbst aus Frankfurt a. M. übertragen.

Als Kanzleidiätar wurde der Militäranwärter Louis Münch aus Elberfeld vom 1. April 1908 ab angenommen.

Dem Privatdozenten an der technischen Hochschule in Darmstadt, Dr. Hülsen aus Frankfurt a. M., wurde mit Genehmigung des Herrn Ressortministers der an der Anstalt versuchsweise eingeführte Unterricht in Gartenarchitektur und Gartenkunst vom Sommer-Semester 1908 ab übertragen.

2. Frequenz.

Das Schuljahr 1907 wurde ausweislich des letzten Jahresberichts mit 32 Eleven (19 Obst- und Weinbaueleven und 13 Gartenbaueleven), 9 Obst- und Weinbauschülern, 36 Gartenbauschülern und 2 Praktikanten, insgesamt mit 79 Personen eröffnet. Hierzu traten im Laufe des Schuljahres noch 36 Praktikanten, so daß die Gesamtzahl der Schüler und Praktikanten 115 betrug. Ausgeschieden sind im Laufe des Schuljahres 4 Obst- und Weinbaueleven, 1 Gartenbaueleve, 1 Obst- und Weinbauschüler, sowie ferner bis zum Schlüsse des Etatsjahres 35 Praktikanten. Von den ausgetretenen Eleven beteiligten sich 2 am Praktikantenkursus. Nach einigen im Schuljahre erfolgten Verschiebungen zwischen den Obst- und Weinbauschülern bezw. Eleven einerseits und den Gartenbauschülern bezw. Eleven andererseits nahmen am Unterricht regelmäßig 17 Obst- und Weinbaueleven, 26 Gartenbaueleven, 6 Obst- und Weinbauschüler und 22 Gartenbauschüler, zusammen 71 Schüler teil. Zur Entlassung gelangten mit Schluß des Schuljahres 1907 48 Personen nämlich: 13 Obst- und Weinbaueleven, 7 Gartenbaueleven, 6 Obst- und Weinbauschüler und 22 Gartenbauschüler, sodaß in das Schuljahr 1908 übernommen wurden: 4 Obst- und Weinbaueleven, 19 Gartenbaueleven, zusammen 23 Eleven und 3 Praktikanten.

Am 15. März 1908, dem Beginne des neuen Schuljahres, traten hinzu: 5 Obst- und Weinbaueleven, 4 Gartenbaueleven, 19 Obstund Weinbauschüler und 29 Gartenbauschüler, insgesamt 57 Personen. Mithin konnte das Schuljahr mit 32 Eleven (9 Obst- und Weinbaueleven und 23 Gartenbaueleven), 19 Obst- und Weinbauschülern, 29 Gartenbauschülern und 3 Praktikanten, zusammen mit 83 Personen, eröffnet werden.

Die Frequenz des Berichtsjahres zeigt, daß sie sich gegenüber dem Vorjahre auf gleicher Höhe gehalten hat. Verschiedene Schüleranmeldungen mußten auch in diesem Jahre unberücksichtigt bleiben, da eine größere Aufnahme wegen Platzmangels nicht erfolgen konnte, vor allem aber eine Fachschule eine gediegene Ausbildung bei einer zu großen Zahl der Lernenden nicht garantieren kann.

In Nachstehendem folgt das Verzeichnis derjenigen Schüler (Obst- und Weinbau- sowie Gartenbaueleven, Obst- und Weinbauschüler, Gartenbauschüler und Praktikanten), die im Schul- bezw. Berichtsjahre 1907 die Anstalt besucht haben:

[table]
[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

b) Jfingere Eleven

(Obst- und Weinbau):

22. Dediu, Alexander aus Chidigeni Rumänien.

(Austritt und Übertritt als Praktikaot am 1. Mai 1907.)

23. Eiden, Joh. Adam aus Hinzert Rbeinprovinz.

24. Gudowitsch, Wladislaw „ Belgrad Serbien.

(Austritt am 2. Mai 1907.)

25. John, Hans aus Halle a/S.

26. Singeisen, Wilhelm „ Schabo (Bessarabien) (Austritt am 21. September 1907.)

27. Stein, Josef

28. Svietlik, Bronislaw

aus Eltville

Jastjenok (Gouv. Minsk)

[ocr errors]
[ocr errors][table]
« ZurückWeiter »