Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

c) Obst- und Weinbauschüler:

49. Kaiser, Heinrich

50. Korn, Johann

51. Mengos, Heinrich

52. Minte, Bernhard

53. Rath, Anton

54. Schmidt, Fritz

55. Todorovitsch, Milan

aus Rüdesheim Hessen-Nassau. „ Korns Mühle b. Mittelheim Hessen-Nassau.

„ Eltville Hessen-Nassau.

,, Los Riscos Chile S.-A.

„ Geisenheim Hessen-Nassau.

,, Erbach Hessen-Nassau.

., Bukowo Serbien. (Austritt am 15. Mai 1907.)

56. Adami, Wilhelm

57. Bartsch, Georg

58. Bergmann, Otto

59. Bley, Adolf

60. Böttcher, Wilhelm

61. Dänner, Wilhelm

62. Fertig, Karl

63. Gang, Martin

64. Goebel, Paul

65. Götz, Karl

66. Grill, Hermann

67. Heldmann, Gustav

68. Kirchmann, Max

69. Kreis, Josef

70. Krings, Peter

71. Lenze, Karl

72. Mertens, Hermann

73. Noetzel, Gustav

74. Potier, Peter

75. Rochelmeyer, Karl

76. Sieber, Theodor

77. Winkels, Karl

[ocr errors]

Bayern.

Ostpreußen.

Hannover.

Sachs.-Weim.-Eisen.

Pommern.

Hessen-Nassau.

Baden.

Königr. Sachsen.

Württemberg.

Württemberg.

Hessen-Nassau.

Westfalen.

Rheinprovinz.

Hessen-Nassau.

Rheinprovinz.

Westfalen.

Prov. Sachsen.

Westpreußen.

Lothringen.

Rheinprovinz.

Rheinprovinz.

Rheinprovinz.

78. Anthes, Eduard

79. Baer, Paul

80. Bieberstedt, Rupr. Harry

81. Bostrup, Georg

82. Brandel, Josef

83. Dediu, Alexander

84. Dohrn, Harald

85. Duntze, Georges

86. Fismer, Wilhelm

87. Gareis, Rudolf

88. Dr. Herberger, Friedrich

89. Jaeger, Julie

90. Jauch, Anna

91. Klein, Peter

92. Kornazewsky, lgnac

93. Kreiß, Heinrich

94. Kuloy. Daniel E.

95. Langen, Engelbert

96. Lebedeff, Sergius

97. Lehmkuhl, Hans

98. Leitzgen, Johann

99. Lenders, Theodor

[ocr errors]

Hessen-Nassau.

Rußland.

Schottland.

Dänemark.

Schlesien.

Rumänien.

Italien.

Frankreich.

Brit. Süd-Afrika.

Bayern.

Baden.

Rheiuprovinz.

Hannover.

Rheinprovinz.

Rußland.

Hessen.

Norwegen.

Rheinprovinz.

Russ. Sibirien.

Schleswig-Holstein.

Rheinprovinz.

Rheinprovinz.

[merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors]

In der Königl. Lehranstalt bieten die Laboratorien der pflanzenphysiologischen, der önochemischeu und der pflanzenpathologischen Versuchsstation, soweit Raum vorhanden ist, denjenigen Interessenten, welche die erforderliche Vorbildung besitzon, Gelegenheit, als Praktikanten (Laboranten) zu arbeiten. Anmeldungen sind an die Vorstände der betreffenden Versuchsstationen zu richten. — Außerdem können auch noch Praktikanten aufgenommen werden, welche sich ausschließlich in den technischen Fächern ausbilden wollen; hierzu sind Anmeldungen an die Direktion der Königl. Lehranstalt zu richten. Das Weitere, auch über das Honorar, enthalten die Satzungen der Königl. Lehranstalt, die kostenlos auf Wunsch übersandt werden.

Am 4. April 1907 fand in der hiesigen Anstalt eine Konferenz zur Erörterung der Bekämpfungsarbeiten und einiger anderer Reblausangelegenheiten statt.

Am 5. April wurde die alljährliche Reblauskonferenz abgehalten. Am 17. Mai 1907 fand eine Sitzung des Kuratoriums der Anstalt statt, zu welcher die nachstehend aufgeführten Herren erschienen waren:

Ober-Reg.-Rat Pfeffer v. Salomon, Wiesbaden, Vorsitzender, Regierungsrat Dr. Oldenburg, Berlin, stellvertr. Vorsitzender, Professor Dr. Wortmann, Direktor der Lehranstalt, Landesökonomierat Go e the-Darmstadt, Gartenbau-Direktor Siebert, Frankfurt a. M., Gutsbesitzer J. Burge ff-Geisenheim. Am 3. Juni 1907 wurde die Anstalt von Herren der Budgetkommission des Abgeordnetenhauses eingehend besichtigt.

Am 12. Juni 1907 besichtigte der Herr Landwirtschaftsminister von Arnim die Königl. Lehranstalt.

Die Lehranstalt beteiligte sich an der in der Zeit vom 21. bis 24. September 1907 in Mannheim stattgefundenen großen internationalen Obst- und Gemüseausstellung. (Näheres über die Aus

3. Chronik.

a) Besichtigung usw.

Stellung ist aus dem Berichte des Garten-Inspektors Junge zu ersehen.)

Am 25. Oktober 1907 unterzogen sich die Kandidaten Lübben und Herr mann der staatlichen Fachprüfung (Obergärtnerprüfung). Beide Kandidaten bestanden die Prüfung.

Dem Garten-Inspektor Junge wurde anläßlich der Ausstellung in Mannheim das Ritterkreuz IL Kl. des badischen Ordens vom Zähringer Löwen verliehen und die Genehmigung zur Anlegung desselben durch allerhöchste Ordre vom 15. Januar 1908 erteilt.

Dem Dr. Waters, jetzigem Vorsteher des Kreis-Nahrungsmitteluntersuchungsamtes in Kaldenkirchen wurden vom 4.—7. November Unterweisungen über die Reblaus und San Jos6 Schildlaus erteilt.

Am 25. November 1907 fand eiue Sitzung des Kuratoriums der Anstalt statt, zu welcher die nachstehend aufgeführten Herren erschienen waren:

Ober-Reg.-Rat Pfeffer v. Salomon, Wiesbaden, Vorsitzender,
Regierungsrat Dr. Oldenburg, Berlin, stellvertr. Vorsitzender,
Geh. Reg.-Rat. Professor Dr. Wortmann, Direktor der Königl.

Lehranstalt,
Gartenbau-Direktor Siebert, Frankfurt a. M.,
Gutsbesitzer Burgeff, Geisenheim.

Am 21. Dezember 1907 fand im Beisein des Vorsitzenden des Kuratoriums der Anstalt, Herrn Ober.-Reg.-Rats Pfeffer v. Salomon, die alljährliche Weihnachtsfeier statt.

Am 3. Januar 1908 fand in der Anstalt unter dem Vorsitze des Herrn Geh. Reg.-Rats von Schmeling vom Königl. Landwirtschaftsministerium in Berlin eine Sitzung der preußischen RebenVeredelungs-Kommission statt.

Die Lehranstalt beging den Geburtstag Sr. Majestät des Kaisers und Königs in feierlicher Weise durch einen Festaktus in der Aula des Internates.

Weinbaulehrer Fischer hielt nach einem Gesänge des Schüler«hors die Festrede über das Thema: Die Erfolge, welche im Weinbau durch die Anwendung des Schwefelkohlenstoffs erzielt werden.

In der Zeit vom 6.—8. Februar 1908 unterzogen sich die vorgenannten älteren Eleven der schriftlichen Prüfung in folgenden Fächern: Obstbau, Gehölzkunde. Kellerwirtschaft und Bodenkunde.

Die Themata waren folgende:

1. Entwurf und Erläuteruugsbericht zu einer Obstanlage.

2. Wie erfolgt die Einteilung der Familie der Koniferen, und durch welche Merkmale lassen sich die Vertreter der einzelnen Gattungen unterscheiden?

3. Die wichtigsten für die Klärung der Weißweine in Betracht kommenden Schönungsmittel, ihre Zubereitung und Anwendung.

4. Die physikalischen, chemischen und physiologischen Ursachen der Kulturbodenbildung.

An der mündlichen Prüfung, welche am 14. und 15. Februar 1908 in Gegenwart der Herren Ober-Reg.-Rat Pfeffer v. Salomon, Wiesbaden, Regierungs- und Landesökonomie-Rat Dr. OldenburgBerlin, Hauptmann von Stosch-Östrich und Weingutsbesitzer Burgeff in Geisenheim, stattfand, nahmen sämtliche Schüler teil. Die Prüfungen erfolgten in folgenden Fächern: Anatomie, Systematik der Pflanzen, Feldmessen, Düngerlehre, Weinbau, Gehölzkunde, Pathologie und Obstbaumzucht.

Mit Genehmigung des Herrn Ministers für Landwirtschaft, Domänen und Forsten wurde im Berichtsjahre 1907 in der Anstalt eine Schülerfeuerwehr errichtet (Siehe Fig. 1), deren Leitung dem Direktorialassistenten Karl Löckermann übertragen wurde.

Die Lage der Anstalt ließ es notwendig erscheinen, für den Fall des Ausbruches von Feuer eine derartige Vorkehrung zum Schutze der in den Gebäuden und deren Einrichtung steckenden * Werte zu treffen. Mit der Organisation der Wehr war der Feuerlöschdirektor, Herr Professor Dr. Naben ha uer aus Idstein, beauftragt, welchem an dieser Stelle nochmals der Dank für die gehabte Mühewaltung bei den Vorbereitungen und Übungen ausgesprochen wird.

b) Besuche.

Die Anstalt wurde besucht:

am 11. Mai 1907 von etwa 20 Mitgliedern des Marburger Gartenbau-Vereins zu Marburg,

am 14. Mai von Teilnehmern am V. Fortbildungskursus für höhere Verwaltungsbeamte in Frankfurt a. M.

am 23. Mai 1907 von Studierenden der Königl. Landw. Akademie Bonn-Poppelsdorf unter Führung des Prof. Dr. Remy,

am 4. Juni von etwa 75 Mitgliedern des Ungarischen LandesAgrikultu r-Vereins,

am 12. Juni von etwa 30 Landwirten aus Sachsen,

am 21. Juni von 20 Schülerinnen der Rheinischen Obst- und Gartenbauschule für Frauen in Godesberg,

am 29. Juni von Schülerinnen der Gartenbauschule MarienburgLeutersdorf a. Rh.

am 30. Juni vom evangelischen Kirchengesangverein Bingen,

am 15. Juli von mehreren Mitgliedern des Landesvereins der ungarischen Weingartenbesitzer unter Führung des Herrn Dr. Drucker.

am 29. Juli von Herrn Hofrat Professor Karl Portele, Referent im k. k. Österreich. Ackerbau-Ministerium,

am 11. August vom Obstbauverein Gonsenheim,

am 14. September vom Verein ehemaliger landw. Winterschüler in Weißenburg i. E.,

am 15. September vom Männergesangverein in Weyer,

am selben Tage vom Männergesangverein in Bingen,

am 2. November von 15 Herren des VI. Fortbildungskursus für höhere Verwaltungsbeamte in Frankfurt a. M.,

am 20. März von Schülern des landw. Instituts zu Hof Geisberg b. Wiesbaden.

[graphic]
« ZurückWeiter »