Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

"Wie aus der Beschreibung obiger Blumenarbeiten zu erkennen ist, fanden die Blüten von Lathyrus odoratus reiche Verwendung und das mit Recht; besitzen wir doch in diesen Blüten ein Material, welches sich lange hält, moderne Farben aufweist und sich vorzüglich verarbeiten läßt.

[graphic][merged small]

Außer diesen hier wiedergegebenen Abbildungen verschiedener Blumenarbeiten wurden von den Schülern noch sehr schöne, der Neuzeit entsprechende Tafel-, Haus- und andere Dekorationen ausgeführt, sowie Blumenkörbe, Staffeleien, Kränze, Buketts und Phantasiearbeiten hergestellt, die erkennen ließen, welch reges Interesse man diesem Unterrichtszweige widmet; in Abbildung Fig. 40 ist ein Stilleben wiedergegeben.

B. Obsttreiberei.

1. Allgemeines.

Eine besondere Aufmerksamkeit widmet man in gärtnerischen Kreisen und in neuerer Zeit der Obsttreiberei wie insbesondere der Rebenkultur unter Glas, und es ist erfreulich, wie man überall bemüht ist, diesen Zweig des Gartenbaues intensiver und nutzbringender zu gestalten, als dieses bisher geschehen ist. Auch an der Lehranstalt wird der Obsttreiberei besondere Beachtung geschenkt, einmal um den Schülern volle Gelegenheit zu bieten, genügende Kenntnisse auf diesem Gebiete zu sammeln und dann auch hier Beobachtungen und Versuche anzustellen, welche zur erfolgreichen Durchführung dieser Kultur beitragen sollen. So hat auch das verflossene Jahr zu verschiedenen Beobachtungen und Versuchen Veranlassung gegeben und das Resultat ist in den nachstehenden Abhandlungen berichtet worden.

2. Hat die Lage und Forin eines Weintreibhauses einen besonderen Einfluss auf die darin gezogenen Trauben i

Die Lehranstalt besitzt ein größeres Weintreibhaus im Satteldach (Fig. 41) errichtet, ein zweites als einseitiges Haus (Fig. 42) gebaut und außerdem eine Talutmauer, welche für die Kultur der Reben benutzt wird. Das Haus im Satteldach ist in seiner Lage von Norden nach Süden gebaut, so daß die eine Glasfläche nach Osten die andere nach Westen gerichtet ist. Die beiden anderen Häuser laufen von Westen nach Osten, so daß die Glasfläche direkt nach Süden neigt . In diesen drei Häusern werden an Rebsorten kultiviert:

1. Biack Hamburgh

2. Buckland Swetwater

3. Foster's white Seedling

4. Gros Colman

5. Muscat of Alexandria

6. Lady Down es Seedling

7. Black Aiicante

8. Golden Champion

9. Barbarossa

10. Weißer Drachenberg.

Schon seit Jahren wird, wenn man die Entwicklung der Trauben oben angeführter Sorten in Betracht zieht, beobachtet, daß sich hier ein wesentlicher Unterschied ergibt, der sich bezüglich der Reife, Färbung, Geschmack und Entwicklung der Trauben, die in den einzelnen Häusern geerntet wurden, bemerkbar macht. Während bei einigen Sorten z. B. Black Hamburgh, Golden Champion, Fosters white Seedling usw. eine ziemlich gleichmäßige Entwicklung der Trauben unter allen Verhältnissen sich ergibt, tritt ein wesentlicher Unterschied bei den Sorten Gros Colman, Muscat of Alexandria und Black Aiicante auf. So reifen die Trauben der letztangeführten Sorten in jenem Hause, welches im Satteldach gebaut ist, und in seiner Lage von Norden nach Süden läuft, ziemlich spät, bleiben durchweg fade im Geschmack, die Beeren erreichen meist nur geringere Größe und bei den blauen Trauben ist die Färbung nur

[graphic]

eine recht mangelhafte. Am meisten macht sich die letzte Eigenschaft bei der Sorte Gros Colman bemerkbar, die immer nur eine rötliche blaue, fast unansehnliche Färbung annimmt, nur geringe Spuren von Duft auf den Beeren zeigt und kaum den vollen Reifegrad erreicht. Fast ebenso verhält es sich mit der Sorte Black Alicante bezüglich der Färbung der Trauben. Im vollen Gegensatz stehen hierzu jene Trauben dieser Sorten, die im einseitigen Haus© zur Entwicklung kommen, sie reifen früher, sind edler im Geschmack, vollkommen in der Entwicklung und weisen eine der Sorte eigene intensiv dunkelblaue Färbung der Beeren auf, die außerdem von einem starken Duft überzogen sind. So reiften z. B. die Trauben im Sattelhause, welches Mitte Januar angeheizt wurde, erst Mitte

[graphic][merged small]

Juli und etwa 10 Tage später kamen auch die Trauben im einseitigen Hause zur Reife, in welchem die Stöcke durch Heizwärme überhaupt nicht in der Entwicklung angeregt wurden. Aus diesen Beobachtungen darf man den Schluß ziehen, daß die Sorten Gros Colman, Black Alicante, Muscat of Alexandria in erster Linie sich zur Anpflanzung in einseitigen Häusern eignen, deren Glasfläche nach Süden geneigt ist, und hier den besten Erfolg sichern. Es ist ganz außer Zweifel, daß die Lage des Hauses und damit in Verbindung stehend die günstige Ausnutzung der Sonnenstrahlen von hohem Einfluß nicht nur auf das Wachstum der Reben ist, sondern auch auf die Entwicklung der Trauben. Das einseitige Haus, mit seiner nach Süden geneigten Glasfläche fängt die Sonnenstrahlen besser auf, ist infolgedessen bedeutend wärmer und auch heller. Da nun die durch die Sonnenstrahlen in den Häusern erzeugte Wärme bedeutend besser ist für die Reben als diejenige, durch die Heizungsanlage hervorgerufen, und da die Reben überhaupt ein hohes Maß von Wärme für die Entwicklung der Trauben

[graphic][merged small]

verlangen, so erklären sich dadurch obige Beobachtungen vollkommen in allen Einzelheiten. Bei Beachtung dieser gesammelten Erfahrungen erscheint es zweckmäßig, die Auswahl der Rebsorten auch der Form und Lage des Hauses anzupassen, und die anspruchsvolleren Sorten vorwiegend in einseitigen Häusern zu kultivieren. Nicht unerwähnt mag auch an dieser Stelle bleiben, daß die Treiberei der Reben im einseitigen Weintreibhause, infolge der so günstigen Ausnutzung der Sonnenstrahlen eine wesentliche Ersparnis an Heizmaterial bedeutet.

« ZurückWeiter »