Ein Mitbewohner zum Verlieben: Was sich liebt, das neckt sich (Chicklit, Liebesroman)

Cover
dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH, 26.08.2016
3 Rezensionen
Wenn die Liebe dahin fällt, wo sie definitv nicht hinfallen soll. Leserstimmen "Mit einem Wort: Großartig!" "Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn! Es ist witzig und humorvoll geschrieben, handelt von einer authentischen Person, die zu dem steht, was sie ist, und einem Leben, das mit Ecken und Kanten trotzdem irgendwie perfekt ist." "Mir hat die Liebesgeschichte richtig gut gefallen, weil sie einen emotional packt und mitnimmt. Man kann super gut mit den sympathischen Figuren mitfiebern." "Eine herzerfrischende Story, die einfach Spaß macht ..." Ein Mitbewohner zum Verlieben Es ist der schlimmste Tag in Majas Leben: Erst trennt sich zwischen Frühstückskaffee und Aufbackbrötchen aus heiterem Himmel ihr Freund von ihr, dann trifft sie auch noch ihren Schulschwarm Felix wieder. Und zwar in der WG ihres besten Freundes, wo er das Zimmer besetzt, das eigentlich Maja haben wollte. Zu allem Überfluss besitzt Felix zwar noch das gute Aussehen von damals, nicht aber den Charme – er lässt keinen Zweifel daran, dass er Maja nicht in der WG haben will. Doch sie gibt sich nicht so schnell geschlagen und quartiert sich kurzerhand in Felix‘ Zimmer ein ... "Mitbewohner zum Verlieben" ist eine völlig neu überarbeitet Neuauflage des bereits 2013 erschienen Titels "Liebster Mitbewohner". Über Fiona Winter Da Fiona Winter, geboren 1987 bei Frankfurt am Main, schon früh eine große Leidenschaft für das Schreiben hegte, absolvierte sie noch während der Schulzeit einen zweijährigen Schreiblehrgang. Damals schrieb sie vor allem Fantasy-Kurzgeschichten und konnte bis 2007 durch die Teilnahme an Wettbewerben drei Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlichen. Nach der Schulzeit studierte sie Englisch, begann später außerdem ein Psychologiestudium und schrieb ihre ersten Romane. Seit April 2014 lebt sie mit ihrem japanischen Mann in Frankfurt, arbeitet als freiberufliche Übersetzerin und an ihren Romanen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

So spielt das Leben
Maja könnte es eigentlich nicht schlimmer treffen. Zwischen Tür und Frühstück macht ihr Freund Schluss mit ihr. Damit hätte Maja echt nicht gerechnet. Leon ist der Meinung, dass
Maja einfach nicht weiß was sie will. Naja, ein bisschen muss man da Leon eventuell Recht geben. Maja fängt irgendwie alles an, macht aber nichts zu Ende. Maja flüchtet zu Daniel, einem guten Freund seit der Schulzeit. Immerhin wohnt Daniel ja in einer WG. Da sollte doch ein Zimmer frei sein? Sollte, ist aber nicht! Felix ist der neue WG Bewohner! Ausgerechnet Felix. Der war doch in der Schulzeit so lange Zeit Majas großer Schwarm. Selbst zu Leons Zeiten war Felix immer wieder das Thema. Maja fackelt nicht lange! Sie zieht einfach in das Zimmer dazu. Felix und Maja teilen sich somit ab sofort ein WG Zimmer. Ob das gut gehen kann? Zum Glück kann sich Maja auf ihre Freundin Elena jederzeit verlassen, auch wenn die es mit ihrem Steffen auch nicht immer so einfach hat. Aber sind da noch Gefühle für Felix? Und was denkt Felix eigentlich über Maja?
Ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen. Ich konnte und wollte einfach keine Pause machen. Ich wollte wissen, wie es Maja ergehen wird. Maja kann einem an manchen Stellen echt leid tun, aber wenn ich ehrlich bin, hatte ich mehr Mitleid mit Felix. Immerhin zieht Maja einfach in sein Zimmer ein. Die Situationen sind sehr gut beschrieben. Ich hatte oft das Gefühl, dass ich in der WG live dabei bin. Auch wenn abzusehen ist, dass es ein Happy End geben wird, ist der Weg bis dahin sehr humorvoll und stimmt einem an der ein oder anderen Stelle auch nachdenklich!
 

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

„Ein Mitbewohner zum Verlieben“ von Fiona Winter
Eine erfrischende und witzige Liebeskomödie der deutschen Autorin Fiona Winter.
Klappentext:
Es ist der schlimmste Tag in Majas Leben: Erst trennt sich zwischen Frühstückskaffee und Aufbackbrötchen aus heiterem Himmel ihr Freund von ihr, dann trifft sie auch noch ihren Schulschwarm Felix wieder. Und zwar in der WG ihres besten Freundes, wo er das Zimmer besetzt, das eigentlich Maja haben wollte. Zu allem Überfluss besitzt Felix zwar noch das gute Aussehen von damals, nicht aber den Charme – er lässt keinen Zweifel daran, dass er Maja nicht in der WG haben will. Doch sie gibt sich nicht so schnell geschlagen und quartiert sich kurzerhand in Felix‘ Zimmer ein …
Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht mit viel Sinn für Humor. Die kleinen Streitereien zwischen den beiden Hauptprotagonisten brachten mich oft zum Schmunzeln. Die Charaktere sind sympathisch und die Handlung glaubwürdig.
Alles in einem, eine schöne abgerundete Liebeskomödie.
Mein Fazit:
Ein witziger Liebesschmöker, den ich nur empfehlen kann!
 

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen