Beyträge zur Geschichte der bischöflichen Kirche Säben und Brixen in Tyrol, Band 1

Cover
Weger, 1821
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 352 - Weil du über wenigem getreu gewesen bist, so will ich dich über vieles setzen, gehe ein in die Freude deines Herrn.
Seite 395 - Art vergrößern will, hin» ein zu gehen, um gerichtliche Verhöre aufzunehmen, Strafgelder einzufordern, Quartiere zuzubereiten, Bürgen auszuheben, oder die Dienstleute der Kirche mit ungerechtem Zwang zu belegen, oder was immer für Forderungen zu machen, oder unerlaubte Abgaben einzutreiben, zu welch...
Seite 176 - Konstantinopel, welche die drei Kapitel des Kaisers Justinian verdammt hatte. Eine Spaltung, die zwar beinahe der ganzen katholischen Kirche mehrere Jahre hindurch großes Unheil verursacht hatte, und in welche auch Severus, der Patriarch von Aquileia mit mehreren...
Seite 395 - ... hier gemeldet worden, wie immer zu verlangen. Vielmehr soll es besagtem Bischöfe und seinen Nachfolgern vergönnet...
Seite 304 - Klosters und einige Zinsleute in dem Gaue Keltenstein , oberhalb Kaufbeuern , den Alpen zugelegen.
Seite 395 - Reiches mit Recht und Billigkeit besitzet, oder womit Gottes Güte .dieses Stift künftighin auf rechtmäßige Art vergrößern will, hin...
Seite 75 - Reisckarte sich und seinem Nahmen allein zu , und »sie wurde in der Folgezeit nur immer das Itiner».
Seite 76 - den sie nicht mit Faschinen oder welken Gesträuch»bündeln, welche in etlichen Monaten verfaulen, sondern mit Quadern , oder großen in Gyps oder Kalk »eingemertelten Kieselsteinen, zwey oder drey Schichten »auf einander, und dann überschütteten sie selbe nur »mit wenigem Sande.

Bibliografische Informationen