Handbuch der Forst- und Jagdliteratur: von d. ältesten Zeiten bis Ende d. Jahres 1828 systemat. geordnet, Band 1

Cover
Hennings, 1830 - 443 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 77 - Kurze aber gründliche Musterung aller bisher mit Recht oder Unrecht von dem Jäger als schädlich geachteten und getödteten Thiere, nebst Aufzählung. einiger wirklich schädlichen, die er, seinem Berufe nach, nicht dafür erkennt.
Seite 292 - Untersuchungen über die Veränderungen, die durch die Ausrottung der Wälder in dem physischen Zustande der Länder entstehen.
Seite 263 - Verordnung, die Verwaltung der den Gemeinden und öffentlichen Anstalten gehörigen Forsten in den Provinzen Westfalen, Kleve, Berg und Niederrhein betreffend, vom 24.
Seite 52 - Gärtner zuKensington, über, die Krankheiten und Schäden der Obst - und Forstbäume , nebst der Beschreibung eines von ihm erfundenen und bewährten Heilmittels. Aus dem Englischen übersetzt von Georg Forster.
Seite 45 - Untersuchungen über den Nutzen der Blätter bey den Pflanzen, und einige andere zur Geschichte des Wachsthums der Pflanzen gehörige Gegenstände; nebst dessen Versuchen und Beobachtungen über das Wachsthum der Pflanzen in anderen Materien als Erde.
Seite 64 - Versuch einer vollständigen Geschichte vorzüglicher Holzarten in systematischen Abhandlungen zur Erweiterung der Naturkunde und Forsthaushaltungswissenschaft.
Seite 97 - Raupenkalender, oder Verzeichnis aller Monate, in welchen die von Rösel und Kleemann beschriebene und abgebildete Raupen nebst ihrem Futter zu finden sind. Denen Liebhabern gewidmet von Johann Mader, hochfreyherl. von Kniestädtischem Consulenten und Oberamtmann. Herausgegeben von CFC Kleemann. Nürnberg 1777
Seite 55 - Flora der Gegend um den Ursprung der Donau und des Neckars, dann vom Einflufs der Schüssen in den Bodensee bis zum Einflufs der Kinzig in den Rhein.
Seite 109 - Neue vollständige Anleitung zur Behandlung, Benutzung und Schätzung der Forsten. Ein Handbuch für Forstbesitzer und Forstbeamte.
Seite 125 - Gesellschaft über die beste Art die Wälder anzupflanzen, zu nutzen und im Stande zu erhalten.

Bibliografische Informationen