Account of the Charitable Foundations ...

Cover
A. Napier, 1863 - 128 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 46 - Seiner Königlichen Majestät von Preußen, meinem Allergnädigsten Herrn, ich unterthänig, treu und gehorsam sein und alle mir vermöge meines Amtes obliegenden Pflichten nach meinem besten Wissen und Gewissen genau erfüllen, auch die Verfassung gewissenhaft beobachten will,'< so wahr mir Gott helfe usw" Dem Schwörenden bleibt es überlassen, den vorstehend festgestellten Eidesworten die seinem religiösen Bekenntnis, entsprechende Velräftigungsformcl'"> hinzuzufüge».
Seite 333 - Westfälische Märchen und Sagen aus dem Nachlaß der Brüder Grimm", Münster (1963) als Bd 2 der für die Öffentlichkeit bestimmten Reihe „Märchen aus deutschen Landschaften
Seite 324 - Geschichte der Saline Gottesgabe bei Rheine i. W. nebst weiteren Beiträgen zur münsterländischen Wirtschaftsgeschichte; In: Zeitschrift für vaterl.
Seite 363 - Gange, und das frühere nachgeholt habe, dann wird mehr Zeit zum schreiben für mich übrig bleiben. Und ich werde dann alle meine Freunde, welche mich darum ersucht haben, namentlich Herrn Kaufmann Müller und Schulze Oechtering, ein besonderes Schreiben zukommen lassen. Bis dahin möchte ich um gütige Entschuldigung bitten. Zum...
Seite 78 - Rheine abgeteilt werden soll („Item novam capellam de novo fundatam in fundo ipsius curie to Meseym, cum vacaverit per mortem Remfridi nunc plebani in Rene, et deinceps, quotiens vacaverit, conferet ipse dominus curie synodalibus ibidem loci archidiacono reservatis.") Der Urkundentext steht in einem Buch, welches das älteste Einkunftsregister des münsterschen Domes enthält.
Seite 363 - Masse von Papieren und gehefteten Büchern wurden mir gleich nach meiner Anmeldung ins Haus gebracht, und jeden Tag kommen neue hinzu. Diese alle durchzulesen, nimmt alle freie Zeit...
Seite 363 - Tahlr. kosten. Zudem sind die Bewohner des Hauses katholisch, und wie mir scheint, und wie ich auch von Kaplan Ruland höre, sehr redliche und brave Leute. Pastor Westhoff von Diestätte hat früher als Abgeordneter auch diese Zimmern bewohnt.
Seite 18 - Gemeindeverfassung ud gesamten preuß. Gesetzgebung. Breslau 1842. E 328 Die Landgemeinden-Ordnung für die Provinz Westfalen und die Verordnung über die Einrichtung der Gemeindeverfassung in denjenigen Städten der Provinz Westphalen, in welche die Städte-Ordnung bisher nicht eingeführt ist, de dato Sanssouci, den 31. Oktober 1841. Kritisch beleuchtet vd Verf. der Westphälischen Zustände. Iserlohn 1842.
Seite 363 - Rohden dieselben und ich bekomme dann andere, denn wir wollen zusammen wohnen. Aber beiläufig bemerkt, was wird unsere Mutter sagen, wenn sie hört...
Seite 363 - Voraus beantworten, dass mir dieses zu bestimmen zur Zeit noch gar nicht möglich ist. Wenn ich hier bis zum Schlusse der Sache aushalte, dann mögen noch wohl etwa 3 — 4 Monate damit hingehen können.

Bibliografische Informationen