Mein Leben mit Brustkrebs: Ich liebe das Leben

Cover
TWENTYSIX, 22.03.2016 - 96 Seiten
Seit meiner Brustkrebserkrankung ist mir sehr bewusst, dass wir meist in dem Glauben, noch ewig lange Zeit zu haben oft nicht im Augenblick – sondern mit dem Warten auf die großen, besonderen Dinge der Zukunft – leben. Und so die kleinen glücklichen Dinge in unserem Alltag verpassen, die eigentlich unser Leben ausmachen und wir umso mehr wertschätzen sollten; man weiß nie, wie viele davon noch kommen werden. Zu schade, um sie zu verpassen, weil wir uns mit den Wünschen für die Zukunft beschäftigen und damit die Augen für die kleinen Momente verschließen. Ich habe nun die kleinen Dinge und Überraschungen eines jeden Tages zu schätzen und zu lieben gelernt. Ich möchte in diesem Blog und auch meinen Buch meine Gedanken und Gefühle im Zusammenhang mit meiner Brustkrebserkrankung besser verarbeiten.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2016)

Andrea Voß, geboren 1963 in Vorland, ist gelernte Technische Zeichnerin und hat ein Fachschulstudium zum Techniker für Maschinenkonstruktion absolviert. Im blühenden Alter von 50 Jahren ist die Mutter von einer Tochter plötzlich an Brustkrebs erkrankt. Nach überstandener Operation wird ihr plötzlich das Ergebnis, an Knochenmetastasen erkrankt zu sein, mitgeteilt. Die Prognose war damals überhaupt nicht gut. Sie wusste im ersten Moment nicht, wie es weitergehen soll. Dann folgten die Bestrahlungen und eine weitere OP, wo ein Port gesetzt wurde. In dem Buch beschreibt sie, wie sie mit dieser Krankheit umgeht. Sie lebt seit dieser Diagnose viel bewusster und genießt ihr Leben.

Bibliografische Informationen