Geschichte des siebenjährigen Krieges: in einer Reihe von Vorlesungen, mit Benutzung authentischer Quellen, Band 2

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 331 - Daun hat uns aus dem Schach gelassen; das Spiel ist nicht verloren; wir werden uns hier einige Tage erholen, alsdann nach Schlesien gehen und Neiße befreien.
Seite 209 - Monarch sich befand, von entscheidender Wichtigkeit waren und auf den Ausgang der Operation insofern einen ungünstigen Einfluß äußern mußten, als...
Seite 181 - Erde, weil man sich nicht einschneiden wollte, indem dadurch zu wenig von den feindlichen Werken zu sehen war.
Seite 241 - Imhöhen, von welchen man das Schlachtfeld übersieht. Die höchsten Punkte der Gegend befinden sich bei Groß- und Klein -Eamin.
Seite 237 - Fermor erst am 23. August gegen Abend, daß der König über die Oder gegangen und so die Verbindung der Hauptarm« mit dem bei Schwedt siehenden General Romanzow abgeschnitten sey.
Seite 214 - Felde aus gerechnet, hätte unternommen werden müssen, und der Plan von Olmütz scheint die Richtigkeit seiner...
Seite 212 - Betrachtet man die zersplitterte Aufstellung der Armee des Königs, durch welche die Festung zuerst blockirt und dann die Belagerung gedeckt wurde, so war diese, wie der Erfolg gezeigt hat, dem Zwecke nicht entsprechend.

Bibliografische Informationen