Sitzungsberichte der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Classe, Band 9

Cover
Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 1853
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 281 - JUSTUM et tenacem propositi virum Non civium ardor prava jubentium, Non vultus instantis tyranni Mente quatit solida, neque Auster, Dux inquieti turbidus Adriae, 5 Nee fulminantis magna manus Jovis : Si fractus illabatur orbis, * Impavidum ferient ruinae.
Seite 524 - JOHNSON.— A REPORT TO THE NAVY DEPARTMENT OF THE UNITED STATES ON AMERICAN COALS : Applicable to Steam Navigation and to other purposes.
Seite 523 - Mémoire sur l'acceptation et la publication aux Pays-Bas de la Pragmatique sanction. (Ibid. T. XX.) — Notice histor. et descript. des archives de l'Abbaye de Starelot. (Ibid. T. XXI.) Gesellschaft, antiquarische, in Zürich. Mittheilungen. Bd. I bis VI, VIII, 2. ©efellfdjaft, ff mâÇrifcHcÇleftfôf, &<8 Sirfetbaue
Seite 900 - Steuerfuß nicht nach Gleichheit und Billigkeit, weder zwischen den deutschen erbländischen Provinzen unter sich, noch zwischen den einzelnen Besitzern bestimmt worden ist, auch die Grundsätze auf denen er...
Seite 835 - ... späteres Alter täglich und stündlich so vielfachen Nutzen. Der Londoner Welt-Ausstellung ward es vorbehalten im ganzen Umfange den Schleier der Polygraphie zu lüften; sie hat allen Gewerbszweigen und somit auch der Druckkunst die Aufmerksamkeit zugewendet, sie hat allen Industriellen des Erdballes Gelegenheit geboten, die Erzeugnisse ihres Fleisses zur öffentlichen Anschauung zu bringen. Dem ehrenvollen Rufe folgte auch die mir zur Leitung anvertraute kk Anstalt, und ich darf es aussprechen,...
Seite 558 - Mein Diener kann sich Mir nicht mit etwas nähern, das Mir mehr gefiele als, was Ich ihm auferlege. Mein Diener nähert sich Mir unablässig mit unentgeltlichen Werken, bis dass Ich ihn liebe.
Seite 229 - ... deren Einförmigkeit die Verwaltung Einheit und die sämmtlichen Provinzen der Monarchie diejenige Verbindung erhalten , deren Vortheil nicht verkannt werden könne. Aber um die Verordnungen auch den aus Verschiedenheit der Umstände entspringenden verschiedenen Bedürfnissen jeder Provinz anzupassen, sollen bei allen wichtigen Veränderungen die Stände über die wirkliche Anwendung der Grundsätze gehört werden...
Seite 782 - ... selbst, den ich eingesehen habe, redet vom Grafen Heinrich von Pfannberg als Käufer und ist vom Jahre 1283 ohne Angabe des Tages datirt. Somit fällt der Name Hermann ganz ins Unsichere. Der Knabe ist unzweifelhaft bald, vielleicht noch im Jahre 1363 gestorben, da bei den folgenden Belehnungen und den beiden Vermählungen seiner Schwester, wie auch bei den ungebührlichen Forderungen des Grafen Hermann 1. von Cilli von ihm gar keine Rede mehr ist...
Seite 839 - Gemeingutc werden könne. Wir können ihr keinen schöneren Ehrenplatz anweisen, als durch sie die Preise in nachgeahmter Form wiederzugeben '). Nichts ist unter der Sonne mehr der Vervielfältigung unzugänglich, Alles was in der Natur, Kunst und Wissenschaft vorhanden, ist der so veredelten Presse verfallen. Sie ist die Beherrscherin des ganzen Gebietes des menschlichen Geistes! Nebstdem, dass keines dieser Fächer überflüssig, sondern jedes sich seinen Theil gesichert, zieht noch ein Gedanke...
Seite 755 - Über das Wappen der Stadt Bregenz und der vorarlbergischen Herrschaften und über die Grafen von Montfort-Bregenz-Pfannberg.

Bibliografische Informationen