Ein Geschäft mit der Angst?: zur Rolle der Angst in Politik und Religion

Cover
Béatrice Acklin Zimmermann, Hanspeter Uster
Theologischer Verlag Zürich, 01.01.2011 - 109 Seiten
1 Rezension
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Das Phanomen Angst ist symptomatisch fur die aktuelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation: Angst um den Arbeitsplatz, vor globaler Rezession, vor terroristischen Anschlagen und vor anderen Religionen. Inwieweit werden aktuelle Angste von Interessengruppen kunstlich produziert, um daraus politisches und religioses Kapital zu schlagen? Wie wird Angst in Politik und Religion zu Manipulationszwecken eingesetzt oder bewusst geschurt, um bestimmte Reaktionen hervorzurufen, ein Verhalten zu erzwingen oder Massnahmen zu rechtfertigen? Welche Folgen hat die professionalisierte Instrumentalisierung der Angst im offentlichen Raum'. Mit Beitragen von Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Arno Gruen, Guy Kirsch, Josef Lang, Andre Marti, Dick Marty, Anton Schwingruber, Jean-Claude Wolf.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Religion ist m. E. nicht, wie im Buch von Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz beschrieben, ein positiver Resilienzfaktor. Es ist nur halt so, dass jenseitige Strafen in unserem Bewusstsein nicht vorkommen. Da sie so schrecklich sind (ewige Feuerfolter), toben sie sich nur im Unbewussten aus.
Siehe im Buch "Wenn Glaube krank macht", BoD 12,99€
gez. Frank Sacco, Internist
 

Inhalt

Einleitung
7
Sicherheit versus Freiheit?
29
Die Bewirtschaftung politischer und religiöser Ängste in den Medien
43
Der Terrorismus und die Symbolik des Bösen
59
Religion und Angst
81
Epilog
105
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2011)

Beatrice Acklin Zimmermann, Dr. theol., ist Dozentin im Bereich Systematische Theologie an der Theologischen Fakultat der Universitat Fribourg und Leiterin des Bereichs Theologie und Philosophie an der Paulus-Akademie Zurich. Hanspeter Uster, lic. iur., Rechtsanwalt, ist Prasident der Gesellschaft fur ethische Fragen in Zurich, Leiter des Competence Centers Forensik und Wirtschaftskriminalistik an der Hochschule Luzern und arbeitet als Projektleiter im Justiz- und Sicherheitsbereich, er war Regierungsrat des Kantons Zug.

Bibliografische Informationen