Die Dresdner Bilderhandschrift aus den Jahren 1812 und 1813 in der Nachzeichnung von Edmund Wagner

Cover
Books on Demand, 27.08.2013 - 208 Seiten
0 Rezensionen
Die hier erstmals in der Nachzeichnung von Edmund Wagner – vollständig in Farbe – publizierte "Dresdner Bilderhandschrift" wurde wahrscheinlich von Christoph Ernst Benjamin Bommer (einem Schwager Caspar David Friedrichs) in den Jahren 1812/13 angefertigt. Sie zeigt Angehörige von Napoleons letzter "Großer Armee" (Franzosen, Italiener und Polen), deren Korps sich damals in Dresden aufhielten bzw. durch die Stadt marschierten. Außer den Paradeuniformen werden auch die Felduniformen mit zahlreichen Details und erläuternden Texten dargestellt. Eine Einführung in den Kontext der Entstehung der Dresdner Bilderhandschrift, ein Vergleich mit anderen zeitgenössischen Bilderserien sowie Kriegsgliederungen der französischen Armee und ihrer Hilfstruppen im Herbstfeldzug 1813 (mit vielfachen Verweisen auf Erinnerungsberichte von Offizieren und Soldaten der Großen Armee) ergänzen diese Edition.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2013)

Dr. Thomas Hemmann, geb. 1962, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Napoleonzeit. Seine Forschungsschwerpunkte sind zeitgenössische Memoirenwerke und Geschichte des Rheinbunds. Weitere Informationen von und über Thomas Hemmann sind auf der Internetseite www.Napoleonzeit.de zu finden.

Bibliografische Informationen