Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors]

*) urkundlich: Rudolfsbach, Rudelbach, später Rödelbach geschrieben.

[merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors]

bei Gaustatt gelegen, welche die von Gaustatt jetzt für ihr Eigen eingezogen haben u. hinfüro noch mehr einzuziehen vermeinen, Kühe und Schafe der Bamberger getrieben, gehütet c. worden wären. Sie die Bamberger hatten mit ihrem Vieh durch das gemeldete Dorf zu Gaustatt und wieder hindurch zu dem Weidenbrunn in dem Rudelbach und zu der Biwitzer Eichen getrieben, da gehütet, was ihnen Niemand verwehrt. Das Kloster Mönchsberg, die von Gau statt u. andere Gemeinden daselbst herum zwischen Bam

« ZurückWeiter »