Karl Otfried Müller's kleine deutsche Schriften über Religion, Kunst, Sprache und Literatur, Band 1

Cover
J. Max und Komp., 1848 - 4 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 284 - Irrgänge und mühevolles Umherschweifen und gewisse gefährliche und erfolglose Gänge in der Finsternis;, Dann vor der Weihe selbst alle Schrecknisse, Schauer und Zittern, Schweiß und ängstliches Staunen. Hieraus bricht ein wunderbares Licht hervor; freundliche Gegenden und Wiesen nehmen uns auf, in denen Stimmen und Tänze und die Herrlichkeiten heiliger Gesänge und Erscheinungen sich zeigen.
Seite 284 - Zuerst Irrgänge und mühevolles Umherschweifen und gewisse gefährliche und erfolglose Gänge in der Finsternis. Dann vor der Weihe selbst alle Schrecknisse, Schauer und Zittern, Schweigen und ängstliches Staunen.
Seite 107 - Ringen reich geschmückt, in einem hellrothen durchscheinenden Gewände, einen Becher in der einen und zum Zeichen seiner Kraft vielleicht ein Doppelbeil in der andern Hand, von Weibern umgeben, auf einem prachtvoll geschmückten...
Seite 280 - Selig, wer jene geschaut hat und dann unter die hohle Erde hinabsteigt; er kennt des Lebens Anfang, er kennt den von Zeus verheißenen Anfang').
Seite 595 - Füßen stehend und in den Untersatz eingefugt denken, da man Stützen deS Kessels aus dünner Bronze weder überhaupt brauchte, noch auch dazu Bildsäulen von Göttinnen genommen haben würde^). Ganz etwas Anders ist eS mit einem Dreifuß im Olympieion von Athen, wo das eherne Gefäß auf steinernen Figuren von Persern ruhte, die hier ganz die Stelle der Füße vertreten zu haben scheinen 5). Dagegen standen wieder in de...
Seite 290 - Zeit, die Unterwelt immer ihre düstere, abschreckende Farbe behält, mischt sich im chthonischen CultuS mit den Gefühlen der Trauer immer eine Vorempfindung von Wonne, eine geheime Lust, welche den innersten Reiz dieser Art von Religionsübung ausmachte...
Seite 669 - Über die Entwickelung des Gorgonen-Ideals in der Poesie und bildenden Kunst der Alten.
Seite i - Kleine Deutsche Schriften über Religion, Kunst, Sprache und Literatur, Leben und Geschichte des Alterthums, gesammelt und herausgegeben von £. Müller.
Seite 281 - Die Eingeweihten sollen nicht etwas lernen, sondern an sich erfahren, und in eine Stimmung gebracht werden, insofern sie nämlich dazu geeignet sind 5).
Seite 108 - Ninive" (wie der Prophet Nahum sagt), an diesem seinem Lieblingshelden so recht seine Lust hatte. Wiederum mochte es eine andre Schau geben, wo dieser herrliche Sandan oder Sardan auf einem ungeheuren Rogus aus köstlichen Hölzern, mit golddurchwirkten Teppichen bedeckt und allerlei Räucherwerk und Aromen reichlich beladen, zu sehen war, der unter dem Geheul der unermeßlichen Menge, und dem Schariwari einer gellenden, betäubenden Musik angesteckt, eine...

Bibliografische Informationen