Abbildungen der Seite
PDF
EPUB
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

12. Schwarzburg-Sondershausen:

a) Oberherrschaft

2

1865 1866 1867

2,008 1,923 2,219

2,010 1,923 2,219

2,051

[blocks in formation]

b) Unterherrschaft .

Latus

Bemerkunge n.

Nach Abzug Bleibt von 15 pct.

Verwaltungs- Im Etat sind durch- kosten

(von der angesetzt: schnitt- Brutto-Ein

nahme Sp. 6. liche Ein- berechnet)

a. Steuer.
ergiebt sich
nahme.

b. Aversum.
ein Netto-
Ertrag von

Pre
9.
10.

11.

12.

a) 8,984,490
b) 104.280

[blocks in formation]

56,020 Im Herzogthum Oldenburg, welches bisher mit Hannover in Branntweinsteuer

Gemeinschaft stand, sind die oben unter 1. A. b) angegebenen Steuersätze
erhoben worden. Da der Brennereibetrieb sich im Allgemeinen in den letzten
Jahren vermindert hat, so wird trotz der seit dem 15. Juli 1867 eingetretenen
Erhöhung der Steuer nur auf einen der durchschnittlichen Einnahme in den

Jahren 18657 gleichkommenden Nettoertrag gerechnet werden können.
Im Fürstenthum Birkenfeld ist in den Jahren 1865 7 Branntweinsteuer nicht

zur Erhebung gekommen.
138,700 Braunschweig steht erst seit 1866 mit Preussen in Steuergemeinschaft, doch

sind schon im Jahre 1865 die Preussischen Steuersätze daselbst erhoben

worden.
990 Wie zu 4. a) und b).

[blocks in formation]

26,240 Wie vor.

[blocks in formation]

b)

800 Für das Amt Königsberg ist unter Zugrundelegung einer Bevölkerung von

2,421 Köpfen ein Aversum in Ansatz gebracht.

[blocks in formation]

1,670

a)

1,670 In der Unterherrschaft ist in den Jahren 1865 — 1867 Branntweinsteuer und

Uebergangsabgabe nicht zur Erhebung gekommen.

a) 9,338,760
b) 105,080

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small]
[blocks in formation]

a) b)

9,350,390 Von dem nebenstehenden Steuerertrage (a) verbleiben nach Abzug der
105,080

Zahlungen an Luxemburg 9,345,570 Thlr.; es ergiebt sich mithin auf den
Kopf der betreffenden Bevölkerung, welche nach der vorläufigen Fest-

stellung vom Jahre 1867 sich auf 28,399,721 Seelen beläuft, ein Netto9,455,470

ertrag von 9 Sgr. 10,46 Pf., welcher der Berechnung der Aversa (b) zu Grunde gelegt ist.

[ocr errors][merged small][merged small]

Die Luxemburgische Regierung hat in den Jahren 1865 – 1867 durchschnitt
lich von Preussen
a) auf Grund der Abrechnung über die gemeinschaftliche Uebergangs

abgabe von Branntwein 55 Thlr. herausgezahlt und

b) an Steuer für den nach Luxemburg mehr übergeführten Branntwein 4,820

4,765 Thlr. vergütet erhalten. 9,450,650

Diese Beiträge sind nebenstehend in Ansatz gebracht. Die Zahlungen an Luxemburg kommen künftig bei der Generalkasse des Norddeutschen Bundes zur Verrechnnng.

Für den Fall, dass in Folge des Vertrages vom 9. April 1868 der Anschluss des nicht zum Norddeutschen Bunde gehörigen Theiles des Grossherzogthums Hessen an die Steuergemeinschaft des gedachten Bundes bis zum Jahre 1869 zur Ausführung kommt, wird in diesem Jahre auch eine Abrechnung zwischen dem Norddeutschen Bunde und dem vorerwähnten Theile des Grossherzogthums Hessen stattfinden.

der definitiven Resultate der Zählung der

factischen und der Zollabrechnungs-Bevölkerung

des Preussischen Staats

am 3. December 1867. Mitgetheilt vom Director des Königl. Preuss. statistischen Bureaus Dr. Engel.

Kreise

Orts- Zollabanwesende rechnungs- DiffeBe

BeRegierungsbezirke. völkerung. völkerung.

Kreise

Orts- Zollabanwesende rechnungs- DiffeBe

BeRegierungsbezirke. völkerung. völkerung.

renz,

renz.

[blocks in formation]

Provinz Preussen. Reg.-Bez, Königsberg. 1. Memel

56 408 57 088 2. Fischhausen

47 119 46 930 3. Königsberg (Stadt) 106 296 106 434 4. Königsberg (Land) 48 789 48 881 5. Labiau.

50 467 50 605 6. Wehlau

49 207 49 364 7. Gerdauen.

38 110 38 058 8. Rastenburg

42 426 42 378 9. Friedland

44 833 44 892 10. Eylau

15 874 55 863 11. Heiligenbeil

45 064 45 160 12. Braunsberg

52 235 52 226 13. Heilsberg

53 279 53 239 14. Rössel .

47 361 47 409 15. Allenstein

52 754 52 741 16. Ortelsburg

60 511 60 544 17. Veidenburg

50 340 50 326 18. Osterode.

61 859 61 826 19. Mohrungen.

56 245 56 275 20. Preussisch - Holland 44 163 44 177 Summe des Reg.-Bez. Königsberg

1.063 340 1.064 416

Reg.-Bez. Danzig. 1. Elbing

65 115 2. Marienburg

59 092 680 3. Danzig (Stadt).

89 311 - 189 4. Danzig (Land).

74 919 138 5. Stargard

67 587 92 6. Berent

43 056 1381 7. Karthaus.

55 924 157 8. Neustadt .

60 218 - 52 - 48

Summe des Reg.-Boz.
Danzig ..

515 222 59 - 11

Reg.-Bez, Marienwerder.
96
9
1. Stuhm

40 483 - 4012. Marienwerder

66 607 48) 3. Rosenberg

50 805 13 4. Löbau

47 888 33 5. Strassburg

61 804 14) 6. Thorn

64 864 - 33 7. Kulm.

53 158 301 8. Graudenz

58 247 14) 9. Schwetz

71 159 10. Konitz

67 981 11 Schlochau 1076

59 522 12. Flatow ..

61 157 13. Deutsch-Krone.

63 945 -7

Summe des Reg.-Bez.
Marienwerder

767 620 156 143 21

Provinz Posen. 495 108 Reg.-Bez. Posen. 106 1. Wreschen

38 539 - 241 2. Pleschen

57 822 43. Schroda

47 866 34 4. Schrimm .

55 964 93 5. Kosten

64 441 19 6. Buk

56 686 70 7. Posen (Stadt)

53 392 223 8. Posen (Land).

[blocks in formation]

.

[blocks in formation]

Reg.-Bez. Gumblupen. 1. Heidekrug 2. Niederung 3. Tilsit. 4. Ragnit 5. Pillkallen. 6. Stallupönen 7. Gumbinnen. 8. Insterburg 9. Darkehmen. 10. Angerburg. 11. Goldap 12. Oletzko. 13. Lyk 14. Lötzen 15. Sensburg 16. Johannisburg Summe des Rog-Bez. Gumbinaen

38 557 51 834 63 838 53 598 45 665 44 463 47 218 66 086 37 010 38 771 44 004 39 593 45 496 39 014 46 218 43 413

38 550 51 990 63 981 53 619 46 160 44 355 47 112 66 062 37 006 38 737 44 097 39 612 45 566 39 237 46 260 43 392

126 2911

23

-- 29

38 665 60 741 47 889 55 935 64 456 56 861 54 130 52 722 47 470 48 961 48 188 46 028

15 175 738 152

52 570 42 9. Obornik

47 380 - 21/10. Samter .

48 747 11. Birnbaum

48 094 958| 12. Meseritz

45 715)

90 214

94 313

744 778

745 7361

« ZurückWeiter »