Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Zolltarif des Deutschen Zollvereins.

Vom 1. Jani 1868 ab gültig.) (Die in Parenthese stehenden Zahlen gelen den Zoll nach Gulden und Kreuzern an. Du wo der Taril, obschon der Zollsatz 1 Thlr. pro O'tr. übersteigt, keine Tara gewch't, ist dies besonders bemerklich gemacht.)

.::.. frei.

etzteres nur unter Controle

1. Abfülle: a) Abfälle von der Eisenfabrikation (lammer

schlag, Eisenfeilspäne), von Glashütten, auch Scherben von Glas- und Thonwaaren; von der Wachsbereitung; von Salzsiedereien die Mutterlauge; von Seifensiedereien die Unterlauge; von Gerbereien das Leimleder, auch abgenutzte alte Lederstücke und sonstige, lediglich zur Leim

fabrikation geeignete Lederabfälle. b) Blut von geschlachtetem Vieh, flüssiges und

eingetrocknetes; Thierflechsen; Treber; Branntweinspülig; Spreu; Kleie; Steinkohlenasche; Dünger, thierischer, und andere Düngungsmittel, als: ausgelaugte Asche, Kalkäscher,

Knochenschaum oder Zuckererde . ... frei. Anmerkung zu b: Künstliche Düngungsinittei und Düngesalz werden

auf besondere Erlaubniss, und

der Verwendung zollfrei zugelassen. c) Lumpen aller Art; ungebleichtes oder gebleich

tes Halbzeug aus Lumpen oder anderen Materialien, für die Papierfabrikation; Papierspäne; Maculatur, beschriebene und bedruikte; alte Fischernetze, altes Tauwerk und alte Stricke; gezupfte Charpie

.... frei. Anmerkung. Abfälle, welche nicht besonders genannt sind, werden wie

die Rohstoffe, von welchen sie herstammen, behandelt. 2. Baumwolle und Baumwollenwaaren: a) 1. Baumwolle, robe, kardätschte, gekämmte, gefärbte

frei. 2. Baumwoll-Watte

pro Ctr. 1 Thlr. 15 Sgr. (2. 374.) (Tara: 18 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 7 in Ballen.) b) Baumwollengarn, ungemischt oder gemischt mit

Leinen, Seide, Wolle oder anderen Thierhaaren:
1. Ein- und zweidrähtges
«) Robes

bleichte dichte Gewebe, auch appretirt, mit Ausschluss der sammetartigen Gewebe

pro Ctr. 10 Thlr. (17. 30.) (Tara: 18 in Fässern und Kisten, 7 in Ballen.) 2. Alle nicht unter No. 1. und 3. begriffene

dichte Gewebe; rohe (aus rohem Garn verfertigte) undichte Gewebe; Strumpfwaaren; Posamentier- und Knopfmacherwaaren; auch Gespinnste in Verbindung mit Metallfäden

pro Ctr. 16 Thlr. (28.)
(Tara: 18 in Fässern und Kisten, 7 in Ballen.)
3. Alle undichte Gewebe, wie Jaconnet, Musselin,

Tüll, Marly, Gaze, soweit sie nicht unter
No. 2. begriffen sind:
c) gebleicht, auch appretirt

pro Ctr. 26 Thlr. 20 Sgr. (46. 40.) B) alle anderen; dann Spitzen und Sticke

reien ..... pro Ctr. 30 Thlr. (52. 30.)

(Tara: 18 in Fässern und Kisten, 7 in Ballen.) 3. Blei und Bleiwaaren, auch mit Spiess

glanz legirt: a) 1. Rohes Blei in Blöcken, Mulden etc., altes Bruchblei

frei. 2. Blei-, Silber- und Goldglätte; Mennige

pro Ctr. 74 Sgr. (267.) b) Gewalztes Blei; Buchdruckerschriften

pro Ctr. 15 Sgr. (524.) c) Grobe Bleiwaaren, als: Kessel, Röhren, Schroot,

Draht etc., auch in Verbindung mit Holz oder
Eisen, ohne Politur und Lack

pro Ctr. 1 Thlr. (1. 45.) d) Feine, auch lackirte Bleiwaaren, ingleichen

Bleiwaaren in Verbindung mit anderen Materialien, soweit sie dadurch nicht unter No. 20. fallen.

pro Ctr. 4 Thlr. (7.) (Tara: 20 in Fässern und Kisten, 13 in Körben.) 4. Birstenbinder- u. Siebmacherwaaren: a) Grobe, in Verbindung mit Holz oder Eisen,

ohne Politur und Lack*) pro Ctr 20 Sgr. (1. 10.) b) Feine, in Verbindung mit anderen Materialien, soweit sie dadurch nicht unter No. 20. fallen

pro Ctr. 2. Thlr. (3. 30.) (Tara: 18 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 7 in Ballen.) 2) Gebleichtes oder gefärbtes

pro Ctr. 4 Thlr. (7.) (Tara: 18 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 7 in Ballen.) 2. Drei- und mehrdrähtiges, roh, gebleicht oder gefärbt .

pro Ctr. 6 Thlr. (10. 30.)
(Tara: 18 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 7 in Ballen.)
c) Waaren aus Baumwolle, allein oder in Verbin-

dung mit Leinen- oder Metallfäden, ohne Bei-
mischung von Seide, Wolle oder anderen unter
No. 41. genannten Thierhaaren:
1. Rohe (aus rohem Garn verfertigte) und ge-

pro Ctr. 4 Thlr. (7.) (Tara: 20 in Fässern und Kisten.)

*) Auch Federbesen Abstauber) aus angefärbten Federn.

*) Vergl. den Tarif in seiner früheren Gestalt Seite 93–116. In dein nichfolgenden neuen Abdruck des Tarifs ist auf alle durch den Handels- und Zollvertrag mit Oesterreich vom 9. März 1968 bez. das T ritgesetz vom 25. Mai 1863 herbeigeführten Aenderungen Rücksicht genommen. Die Vorbemerkungen zu den Bestimmungen über die Einfuhr“, sowie die Allgemeinen Bestimmungen“ zuin Tarif sind hier weggelassen, da sie sich schon S. 93 bez. 112 abgedruckt finden. Der neue Tarif ist auch separat erschienen und durch die Verlagsbuchhandlung zu beziehen.

.

5. Droguerie-, Apotheker- und Farbe

waaren: a) Chemische Fab. ikate für den Medicinal- und

Gewerbegebrauch, auch Präparate, ätherische Oele, *) Säuren, Salze, eingedickte Säfte; desgleichen Maler-, Wasch-, Pastellfarben und Tusche, Farben- und Tuschkasten, Mundlack (Oblaten), Englisch Piaster, Siegellack etc.; überhaupt die unter Droguerie-, Apothekerund Farbewaaren gemeiniglich begriffenen Gegenstände, sofern sie nicht besonders ausgenommen oder nachfolgend unter b) begriffen sind

pro Ctr. 3 Thlr. 10 Sgr. (5. 50.) (Tara: 16 in Fässern und Kisten, 9 in Körben, 6 in Ballen.

Bei Phosphor, in Blechkisten mit Wasser gefüllt, ausser der vorstehenden Tara für die å':ssere Umschliessung, noch

20 Pfd.) Anmerkungen zu a) Ausnahmen treten folgende ein: 1. Aetznatron; Bleiweiss; Bleizucker; gelbes blansaures Kali;

Grünspan, raffinirter; Orseille und Persio; chromsaures Bleioxyd;
Zinkoxyd (Zinkweiss)

pro Ctr. 1 Thlr. (1. 45.) 2. Soda, calcinirte; doppeltkohlensaures Natron

pro Cir. 20 Sgr. (1. 10.) 3 Albumin; arsenige Säure; Arsenik äure; Baryt, schwefelsaurer,

gepulvert; Benzoēsäure: Berlinerblau; blane ind grüne Kupfirfarben; Borax und Borsågre; Brom; Brom kaliom; Chlorcalcium ; Citronensäure; Citronensaft; citronensagrer Kalk; Eisenbeizen; Éisenvitriol (grüner); Färbe- und Gerbematerialien, nicht besonders genannt; Jod; Jodkalium; Indigokarmin und Kirmin aus Cochenille; Knochenkohle; Knochenmehl; Lakinus; Metalloxyde, nicht besonders geninnt; Milchzucker; Mineralwas-er, künstliches und natürliches, einschliesslich der Flaschen und Krüge; Pott- (Waid-) Asche; Salpeter, roh und gereinigt; Salpetersäure: Schüttelb; Schw fel; Schwefelarsenik; Schwefelsådre; schweilsaures und salzsaures Kali; Smalte; Strenglas; Weinhere, trock-ne und teigartige; Weinstein und Weinsteinsäure; Zünd waaren

frei. 4. Alaun; schwefelsaures und kohl-nsaures Ammoniak; Salmiak;

Hir-chhorn - und Salmiakgeist; Glycerin; Wasserglas; Chlorkulk; chromsaures Kali; Farbholz- und Gerbstoff - Extracte; Grânspa.., roh-r (in Broten oder Kugeln); Leim und Gelatine; Kermes, mineralischer: Kitte; Kupfervitriol, gemischter Kupferuni Eisenvitriol; Zinkvitriol; Delfirniss"'); Russ; Schuhwichse;

Schwarze; Wagenschijniere ; Feuerwerk pro Ctr. 15 Sgr. 1521.) 5. Chloi magnesium; schwefelsaure und kohlensaure Magnesia; Wachholdóról und Ros narinól; Ultramarin

pro Ctr. 2 Thlr. (3. 30.) (Tara: 16 in Fässern und Kisten, 9 in Körben, 6 in Ballen.) 6. Cadminmgelb; chromsaure Erd- und Metallsalze, mit Ausnahme von chromsaurem Bleioxyd; Casselergelb

pro Ctr. 1 Thlr. 15 Sgr. (2. 371.) (Tara: 16 in Pässern und Kisten, 9 in Körben, 6 in Ballen.) 7. Gemahlene Kreide; schwefelsaures Natron (Glaubersalz); schwefligsaures und unterschwefligsaures Natron

pro Ctr. 5 Sgr. (17.) 8. Lakritzensaft; Oxalsäure and ox:ilsaures Kali

pro Ctr. 1 Thlr. 10 Sgr. (2. 20.) (Tara: 16 in Fässern und Kisten, 9 in Körben, 6 in Ballen.) 9. Salzsäure

pro Ctr. 24 Sgr. (83.) 10. Soda, robe, natürliche oder künstliche, krystallisirte Soda

pro Ctr. 74 Sgr. (261.) b) Erzeugnisse, rohe, nicht unter anderen Num

mern des Tarifs begriffen:
1. Zum Gewerbegebrauche .

frei. 2. Zum Medicinalgebrauche pro Ctr. 15 Sgr. (52%.) 6. Eisen und Stahl, Eisen-und Stahlwaaren: a) Roheisen aller Irt, altes Brucheisen

pro Ctr. 5 Sgr. (17%.) b) Geschmiedetes und gewalztes Eisen in Stäben

(mit Ausnahme des faconnirten); Luppeneisen; Eisenbahnschienen; Roh- und Cement-Stahl; Guss- und raffinirter Stahl; Eisen- und Stahldraht von mehr als x Pr. Linie Durchmesser; Eisen, welches zu groben Bestandtheilen von

Maschinen und Wagen (Kurbeln, Achsen u. dgl.) roh vorgeschmiedet ist, insofern dergleichen Bestandtheile einzeln fünfzig Pfund und darüber wiegen.

pro Ctr. 25 Sgr. (1. 277.) Anmerkongen zu b) 1. Roh tahl, seewärts von der Russiscinen Grenze bis zur Weich

selmündung einschliesslich aut Erlaubnissschein für Stahlfabriken eingehend

pro Ctr. 15 Sgr. (521) 2 Roher Stabl in Blöcken oder Gussstücken; Luppeneisen, noch Schlacken enthaltend, in Masseln oder Prismen

pro Ctr. 15 Sgr. (521.) 3. Geschmiedetes und gewalzt:s Eisen und Stahl, von Pr. Lidia

und darunter Sårke oder von mehr als 7 Zoll Pr. Breite wird

als Blech (Platte verzollt. c) Façonnirtes Eisen in Stäben; Radkranzeisen zu

Eisenbahnwagen; Pflugschaaren-Eisen; schwarzes Eisenblech"); rohes Stahlblech, rohe (unpolirte) Eisen- und Stahlplatten; Anker, sowie Anker- und Schiffsketten; Eisen- und Stahldraht von Pr. Linie und darunter Durchmesser

pro Ctr. 1 Thlr. 5 Sgr. (2. 27.) (Tara : 10 in Fässern und Kisten, 6 in Körben, 4 in Ballen.) d) Gefirnisstes Eisenblech; polirtes Stahlblech; polirte Eisen- und Stahlplatten

pro Ctr. 1 Thlr. 224. Sgr. (3. 31.) (Tara: 10 in Få-sern und Kisten, 6 in Körben, 4 in Ballen.) e) Weissblech; gewalzte und gezogene schmiede

eiserne Röhren . pro Ctr. 2 Thlr. 15 Sgr. (4. 22%.) (Tara: 10 in Fässern und Kisten, 6 in Körben, 4 in Ballen.) f) Eisen- und Stahlwaaren: 1. Ganz grobe Gusswaaren in Oefen, Platten, Gittern**) etc.

. . . . pro Ctr. Sgr. (42.) 2. Grobe, die aus geschmiedetem Eisen oder

Eisenguss, aus Eisen und Stahl, Eisenblech,
Stahl- und Eisendraht, auch in Verbindung
mit Holz gefertigt, jedoch nicht polirt sind,
und zwar:
a) Ambosse, Bratspiesse, Brecheisen, Draht-

gewebe, Dreifüsse, Eygen, Fallen und Fang-
eisen, Dung-, Heu- und Ofengabeln, Har-
ken, Hemmschuhe, Hufeisen, Klammern,
Kellen, Kessel, Ketten (mit Ausschluss der
Anker- und Schiffsketten), Kochgeschirre,
Nägel, Drahtstifte, Gussstifte und Holz-
schrauben, Pfannen, Pflugschaaren, Plätt-
eisen, grobe Ringe, Roste, Schaufeln, ge-
presste oder gegossene rohe Schlüssel,
Schmiedehämmer, Schraubenbolzen und
-Muttern, Schürlaken, Sensen, Sicheln,
grosse Waagebalken, Wagen-, Thür- und
Truhenbeschläge, Wagenfedern und gleich-
artige Gegenstände; alle diese Waaren we-
der vollständig abgeschliffen noch getirnisst,
verkupfert oder verzinnt

pro Ctr. 1 Thlr. 10 Sgr. (2. 20.) (Tara: 10 in Fässern und Kisten, 6 in Körben, 4 in Ballen.)

B) Andere, auch vollständig abgeschliffene,

gefirnisste, verkupferte oder verzinnte, als: Aexte, Degenklingen, Feilen, Hämmer, Hecheln, Hobeleisen, Kaffeetrommeln und -Müllen, Schlösser, Schraubstöcke, grobe Messer zum Handwerksgebrauch, Stemmeisen, Striegeln, Thurmuhren, Tuchmacher- und Schneiderscheeren, Zangen

u. dgl. m. pro Ctr. 2 Thlr. 20 Sgr. (4. 40.) (Tara: 10 in Fässern und Kisten, 6 in Körben, 4 in Ballen.)

*) Auch dressirtes Eisenblech (d. i. geglättetes, jedoch nicht polirtes, wie solches zur Herstellung von Weissblech verwendet wird).

**) Auch Herzstücke (Eisenbahnschienen) aus Gusseisen.

*) Fette Oele zum Modisisalgebrauch s. No. 26 a). *) Auch Bernsteinöl.

3. Feine:
ce) aus feinem Eisenguss, polirtem Eisen oder

Stahl, oder aus Eisen oder Stahl in Ver-
bindung mit anderen Materialien, soweit
sie dadurch nicht unter No. 20. fallen, als:
Gusswaaren (feine), lackirte Eisenwaaren,
Messer, Stricknadeln, Häkelnadeln, Schee-
ren, Schwertfeger-Arbeit etc., jedoch mit
Ausnahme der nachstehend unter r) ge-
painten.

pro Ctr. 4 Thlr. (7.) (Tara: 13 in Fässern und Kisten, 6 in Körben, 4 in Bullen.)

B) Nähnadeln; Schreibfedern aus Stalıl und

anderen unedlen Metallen; Uhrfournituren und Uhrwerke aus unedlen Metallen; Ge

wehre aller Art pro Ctr. 10 Thlr. (17. 30.) (Tara: 13 in Fåssern und kisten, 6 in Körben, 4 in Ballen.) 7. Erden, Erze und edle Metalle:

Erden und rohe mineralische Stoffe, auch gebrannt, geschlemmt oder gemahlen, ingleichen Erze, auch aufbereitete, soweit diese Gegenstände nicht mit einem Zollsatze namentlicb betroffen sind; edle Metalle gemünzt, in Barren und Bruch, mit Ausschluss der fremden silberhaltigen Scheidemünze

frei. 8. Flachs und andere vegetabilische Spinn

stoffe, mit Ausnahme der Baumwolle: roh, geröstet, gebrochen oder gehechelt, auch Abfälle.

frei. 9. Getreide und andere Erzeugnisse des

Landbaues: a) Getreide, auch gemalzt und Hülsenfrüchte frei. b) Sämereien und Beeren:

1. Anis, Coriander, Fenchel und Kümmel frei. 2. Alle übrigen Sämereien einschliesslich der

Oelsämereien; frische Beeren, ingleichen

Wachholderbeeren aller Art; Erdnüsse frei. c) Garten- und Futtergewächse, frische; Blumen

zwiebeln; Kartoffeln; Wurzeln, frische; Obst, frisches; lebende Gewächse, auch in Töpfen

oder Kübeln; Heu; Stroh; Schilf. frei. 10. Glas und Glaswaaren: a) Grünes Hohlglas (Glasgeschirr).

frei. b) Weisses Hohlglas, ungemustertes, ungeschlif

fenes oder nur mit abgeschliffenen Stöpseln, Böden oder Rändern*); Fenster- und Tafelglas in seiner natürlichen Farbe (grün, halb und ganz weiss); Behänge zu Kronleuchtern von Glas; Glasknöpfe, Glasperlen, Glasschmelz**)

pro Ctr. 20 Sgr. (1. 10.) c) Gepresstes, geschliffenes, abgeriebenes, ge

schnittenes, gemustertes, massives weisses Glas

pro Ctr. 2 Thlr. 20 Sgr. (4. 40.) (Tara: 23 in Fässern und Kisten, 13 in Körben.) d) Spiegelglas:

1. Rohes, ungeschliffenes pro Ctr. 15 Sgr. (523.) 2. Geschliffenes, belegt oder unbelegt

e) Farbiges, bemaltes oder vergoldetes Glas, obne

Unterschied der Form; Glaswaaren in Verbindung mit anderen Materialien, soweit sie dadurch niclit unter No. 20. fallen pro Ctr. 4 Thlr. (7.)

(Tara: 20 in Fässern und Kisten, 13 in Körben.) Anmerkung zu c) und e) Glasmasse, sowie Glasröhren, Glasstan

gelchen und Glasplättchen, ohne Unterschied der Farbe, wie sia zur Perlenbereitung, kunstglasbläserei und Knopffabrikation ge. braucht werden; Glavurmasse

pro Ctr. 16 Sgr. (023) 1. Haare:

von Thieren, mit Ausnahme der unter No. 41. genannten, sowie Waaren aus solchen Thier

haaren; Menschenlaare, Federn und Borsten: a) Haare, einschliesslich der Menschenhaare, roh,

gehechelt, gesotten, gefärbt, auch in Lockenform gelegt; Schreibfedern (Federspulen), rohe und gezogene; Bettfedern und unzubereitete Schmuckfedern; Borsten

frei. b) llaare, gesponnen, auch in Verbindung mit den

unter No. 22. begriffenen Spinnstoffen; Federn, auch gefärbte, soweit sie nicht vorstehend unter a) oder unter No. 18. begriffen sind.

pro Ctr. 15 Sgr. (12.) c) Oeltücher, ingleichen ganz grobe Fussdecken,

auch in Verbindung mit Wery; ganz grobe Filze.

pro Ctr. 15 Sgr. (525.) d) Gewebe, andere, auch mit anderen Gespinusten

gemischt, sofern mindestens die ganze Kette oder der ganze Einschlag aus Haaren besteht; Filze, andere.

pro Ctr. 8 Thlr. (14.) (Tara: 20 in Kisten, 7 in Ballen.) Anmerkung za d) Gewebe aus Haaren und andern Gespinnsten,

deren Kette oder Einschlag nicht ganz aus llaaren besteht, werden, wenn sie Seide enthalten, nach No. 30. d) in allen

andern Fällen so verzollt, als wenn sie Haare nicht enthielten. 12. Häute und Felle: a) Häute und Felle, rohe (grüne, gesalzene, trockene)

zur Lederbereitung; role behaarte Schaaf-,
Lamm- und Ziegenfelle; rohe Hasen- und
Kaninchenfelle; rohe, frische und getrocknete
Seehund- und Robbenfelle

frei. b) Felle zur Pelzwerk- (Rauchwaaren-) Bereitung

pro Centner 20 Sgr. (1. 10.) 13. Holz und andere vegetabilische und

animalische Schnitzstoffe, sowie Jaaren daraus, mit Ausnahme der Waaren

von Schildpatt: a) Brennholz, auch Reisig; Holzkohlen; Holzborke

oder Gerberlohe; Lohkuchen (ausgelaugte Lohe als Brennmaterial) .

frei. b) Bau- und Nutzholz aller Art, auch gesägt oder

auf andere Weise vorgearbeitet, ingleichen andere vegetabilische und animalische Schnitz

stoffe, nicht besonders genannt .. frei. c) Grobe, rohe, ungefärbte Böttcher-, Drechsler-,

Tischler- und blos gehobelte Holzwaaren und Wagner-Arbeiten; grobe Böttcherwaaren mit eisernen Reiten, gebrauchte; Besen von Reisig: grobe Korbflechterwaaren; Hornplatten und rohe, blos geschnittene Knochenplatten

frei. d) Holz in geschnittenen Fournieren; Korkplatten,

Korkscheiben, Korksohlen, Korkstöpsel, Stuhlrohr,

gebeiztes oder gespaltenes pro Ctr. 15 Sgr. (52%.) e) Hölzerne llausgeräthe Möbel) und andere Tischler-, Drechsler- und Böttcherwaaren und Wagner-Arbeiten, welche gefärbt, gebeizt, lackirt, polirt, oder auch in einzelnen Theilen in Verbindung mit unedlen Metallen, lohgarem Leder oder Glas verarbeitet sind*); auch gerissenes Fischbein

pro Ctr. 4 Thlr. (7.) (Tara: 17 in Kisten.)

*) Hohlglas, weisses zu Lampenbedeckungen (Lampenkugeln, Lampenschirme, Lampenschaalen), welches durch Abreiben oder Aetzen der inneren Fläche undurchsichtig gearbeitet, jedoch mit Verzierungen nicht versehen ist.

**) Glaskorallen, Glasgranaten, Glastropfen, auch farbige.

pro Ctr. 1 Thlr. (1. 45.) f) Feine Holzwaaren (mit ausgelegter oder Schnitz

arbeit)**), feine Korbflechterwaaren, sowie überhaupt alle unter c), d) und e) nicht begriffeuen Waaren aus vegetabilischen oder animalischen Schnitzstoffen, mit Ausnahme von Schildpatt; auch in Verbindung mit anderen Materialien, soweit sie dadurch nicht unter No. 20. Callen; llolzbronze; Bleistifte, Rothstifte und ähnliche.

pro Ctr. 4 Thlr. (7.) (Tara: 20 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 9 in Bollen.) g) Gepolsterte, auch überzogene Möbel aller Art

pro Ctr. 3 Thlr. 10 Sgr. (5. 50.) (Tara: 16 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 6 in Ballen.) 14. Hopfen: . . pro Ctr. 1 Thlr. 20 Sgr. (2. 55.)

(Keine Tara.) 15. Instrumente, Maschinen und Fahn

zeuge: a) Instrumente, ohne Rücksicht auf die Materialien,

aus welchen sie gefertigt sind:
1. musikalische.... pro Ctr. 2 Thlr. (3. 30.)

(Tara: 23 in Fässern und listen, 9 in Ballen.)
2. astronomische, chirurgische, optische, ma-

thematische, chemische (für Laboratorien), physikalische

. . frei. b) Maschinen: 1. Locomotiven, Tender und Dampfkessel

pro Ctr. 1 Thlr. 15 Sgr. (2. 37'.)

(keine Tara.) 2. andere, und zwar, je nachdem der, nach dem

Gewichte überwiegende Bestandtheil bestelt: a) aus Holz ... pro Ctr. 15 Sgr. (527.) p) aus Gusseisen pro Ctr. 15 Sgr. (52%.) v) aus Schmiedeeisen oder Stahl

pro Ctr. 25 Sgr. (1. 27.) 5) aus anderen unedlen Metallen

pro Ctr. 1 Thlr. 10 Sgr. (2. 20.) (Tara zu 8): 13 in Fässern und Kisten, 6 in Körben, 4 in Ballen)

3. Walzeu aus unedlen Metallen zum Druck und

zur Appretur von Geweben:

«) gravirt . . . . . pro Ctr. 2 Thlr. (3. 30.) (Tara: 13 in Fässern und Kisten, 6 in Körben, 1 in Ballen.)

p) nicht gravirt pro Ctr. 15 Sgr. (524.) 4. Kratzen und Kratzenbeschläge

pro Ctr. 6 Thlr. (10. 30.) (Tara: 13 in Fissern und Kisten, 6 in Körben, 4 in Ballen.) c) Wagen und Schlitten:

1. Eisenbahnfahrzeuge vom Werth zehn Procent. 2. Andere Wagen und Schlitten mit Leder oder

Polsterarbeit · pro Stück 50 Thlr. (87. 30.) d) See- und Flussschitle: 1. hölzerne

Anmerkung zu d) 1 und 2.

Die Anker, Anker- und sonstigen Ketten, ingleichen alle, nicht zu den gewöhnlichen Schiftsutensilien gehörige beweglicho Inventarienstücke, sowie bei den Dampfschiffen dio Dampfmaschinen, unterliegen den für diese Gegenstände festgesetzten

Zollsätzen. 16. Kalender .

werden nach den, der Stempelabgabe halber

gegebenen besonderen Vorschriften behandelt. 17. Kautschick und Guitapercha , sowie

Waaren daraus: a) Kautschuck in der ursprünglichen Form von

Schuhen, Flaschen etc.; Guttapercha, roh, ungereinigt oder gereinigt

frei. b) Kautschuckfäden ausser Verbindung mit anderen

Materialien, oder mit baumwollenem, leinenem oder wollenem rohem (nicht gebleichtem oder gefärbtem) Garn nur dergestaltumsponnen, umfiochten oder umwickelt, dass sie ohne Ausdehuung noch deutlich erkannt werden können; Kautschuckplatten; aufgelöstes Kautschuck

pro Ctr. 15 Sgr. (52%.) c) Grobe Schuhmacher-, Sattler-, Riemer- und

Täschnerwaaren, sowie andere Waaren aus unlackirtem, ungefärbtem, unbedrucktem Kautschuck, alle diese Waaren auch in Verbindung mit auderen Materialien, soweit sie dadurch nicht unter No. 20. fallen; übersponnene Kautschuckfäden.

pro Ctr. 4 Thlr. (7.) (Tara: 16 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 6 in Ballen.) d) Waaren aus lackirtem, gefärbtem oder be

drucktem Kautschuck, auch in Verbindung mit anderen Materialien, soweit sie dadurch nicht unter No. 20. fallen; feine Schuhe

pro Ctr. 7 Thlr. (12. 15.) (Tara: 20 in Fissern und Kisten, 13 in Körben, 6 in Ballen.) e) Gewebe aller Art, mit Kautschuck überzogen oder getränkt . pro Ctr. 15 Thlr. (26. 15.)

(Tara: 13 in Kisten, 9 in Körben, 6 in Ballen.) Anmerkung zu e) Kantschuck-Drucktücher für Fabriken und

Kratzenleder, künstliches, für Kratzenfabriken, beide auf

Erlaubnissscheine unter Controle pro Ctr. 2 Thlr. 13. 30.) (Tara: 16 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 6 in Ballen.) 1) Gewebe aus Kautschuckfäden in Verbindung mit anderen Spinnmaterialien

pro Ctr. 15 Thlr. (26. 15.) (Tara: 13 in Kisten, 9 in Körben, 6 in Ballen.) Anmerkung zu b) bis f) Waaren aus Guttapercha werden wio

Waaren aus Kautschuck behandelt. 18. Kleiter und Leibuische, fertige, auch

Putzwaaren: a) Von Seide oder Floretseide, auch in Verbindung mit Metallfäden

pro Ctr. 40 Thlr. (70.) (Tara: 20 in Kisten, 11 in Körben, 9 in Ballen.) b) Andere, soweit sie nicht nachstehend unter c)

und e) genannt sind; llerrenhüte von Seide, uustaffirt, staffirt oder garnirt; künstliche Blumen; zugerichtete Schmuckfedern

pro Ctr. 30 Thlr. (52. 30.) (Tara: 20 in Kisten, 11 in Körben, 9 in Ballen.) c) Von Geweben mit Kautschuck oder Guttapercha

überzogen oder getränkt, sowie aus Gummifüden in Verbindung mit anderen Spinnmaterialien.

pro Ctr. 15 Thlr. (26. 15.) (Tara: 13 in Ki-ten, 9 in Körben, 6 in Ballen.) d) Herrenhüte von Filz, aus Wolle oder anderen Thierhaaren, unstaffirt, staffirt oder garnirt

pro Ctr. 15 Thlr. (26. 15.) (Tara: 20 in Kisten, 11 in Körben, 9 in Ballen.)

42

[ocr errors]

vom Werth fünf Procent. 2. eiserne

vom Werth acht Procent.

*) Möbel, hölzerne in Verbindung mit Bast , Binsen-, Schilf-, Stuhlrohr-, Stroh- und Korbgeflechten wie hölzerne Hausgeräthe nach No. 13. e).

**) Fächer ans Holz, auch durchgeschlagea oder mit Sclinitzwerk, durehbrochener der ausgelegter Arbeit oder mit Malerei oder Bildwork versehen, auch in Verbindung mit anderen Materialien, sofern sie dadurch nicht unter die No. 20. fallen.

Staatshandbuch des Nordd. Bundes etc.

felle

e) Leinene Leibwäsche pro Ctr. 10 Thlr. (17. 30.)

(Tara: 13 in Kisten, 9 ir Körben, 6 in Ballen.) Anmerkung) Kleider und Leibwäsche, getragene, wenn sie

nicht zum Verkauf eingehen . pro Ctr. 15 Sgr. (521.) 19. Kupfer und andere nicht besonders

genannte unedle Metalle und Legirungen aus unedlen Metallen, sowie

Waaren daraus: a) Iu rohem Zustande oder als alter Bruch; auch

Kupfer- und andere Scheidemünzen, insofern sie in einzelnen Vereinsstaaten eingeführt werden dürfen

frei. b) Geschmiedet oder gewalzt, in Stangen oder Blechen, auch Draht

pro Ctr. 1 Thlr. 22. Sgr. (3. 3.) (Tara: 13 in Fässern, 6 in Körben, 4 in Ballen.) c) In Blechen und Draht, plattirt

pro Ctr. 4 Thlr. (7.) (Tara: 13 in Fässern, 6 in Körben, 4 in Ballen.) d) Waaren, und zwar:

1. Drahtgewebe pro Ctr. 3 Thlr. (.. 15.)

(Tara: 13 in Fässern, 6 in Körben, 4 in Ballen.) 2. Kupferschmiede- und Gelbgiesser - Waaren,

als: Blasen, Bügeleisen, Eimer, Gewichte, Gewinde. Tlaken, Hähne, Kellen, Lampen, Leuchter, Lichtputzen, Mörser, Riegel, Röhren, Schlösser, Schraubenbolzen und -Muttern, Schüsseln, Thür-, Fenster-, Truhen- und Wagenbeschläge, Waageschalen und ähnliche grobe Waaren, auch in Verbindung mit Holz oder Eisen, ohne Politur und Lack

pro Ctr. 2 Thlr. 20 Sqr. (4. 40.)
(Tara: 13 in Fässern, 6 in Körbon, 4 in Ballen.)
3. Andere, auch in Verbindung mit anderen

Materialien, soweit sie dadurch nicht unter
No. 20. fallen. pro Ctr. 4 Thlr. (7.)

(Tara: 13 in Fässern, 6 in Körben, 4 in Ballen) 20. Kuze Waaren, Quincaillerien etc.: a) Waaren, ganz oder theilweise aus edlen Me

tallen, echten Perlen, Korallen oder Edelsteinen gefertigt; Taschenuhren; echtes Blatt

gold und Blattsilber pro Ctr. 50 Thlr (87. 30.) (Tara: 20 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 9 in Ballen.) b) Waaren, ganz oder theilweise aus Schildpatt,

aus unedlen, echt vergoldeten oder versilberten, oder mit Gold oder Silber belegten Metallen gefertigt; Stutz- und Wanduhren, fetztere mit Ausnalıme der bölzernen längeuhren; unechtes Blattgold und Blattsilber; feine Galanterieund Quincaillerie-Waaren (llerren- und Frauenschmuck, Toiletten- und sogenannte Nippestischsachen u. . w.) ganz oder theilweise aus Aluminium; ferner deryleichen Waaren aus anderen unedlen Metallen, jedoch fein gearbeitet und entweder mehr oder weniger vergoldet oder versilbert oder auch vernirt, oder in Verbindung mit Alabaster, Elfenbein, Email, Halbedelsteinen und nachgeahmten Edelsteinen, Lava, Perlmutter oder auch mit Schnitzarbeiten, Pasten, Kameon, Ornamenten in Metallguss und dergleichen: Brillen und Operngucker; Fächer; feine bossirte Wachswaaren; Perrückenmacherarbeit; Regen- und Sonnenschirme; Wachsperlen; ingleichen Waaren aus Gespinnsten von Baumwolle, Leinen, Seide, Wolle oder andereu Thierhaaren, welche mit animalischen

oder vegetabilischen Schnitzstoffen, unedlen Metallen, Glas, Kautschuck, Guttapercha, Leder, Ledertuch (leather cloth), Papier, Pappe, Stroh oder Thonwaaren verbunden und nicht besonders tarifirt sind, z. B. Knöpfe auf Holzformen und

dergleichen pro Ctr. 15 Thlr. (26. 15.) (Tara: 20 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 9 in Ballen.) 21. Leder und Lederwaaren: a) Leder aller Art, mit Ausnahme des nachstehend unter b) genannten; Pergament; Stiefelschäfte

pro Ctr. 2 Thlr. (3. 30.) (Tara: 16 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 6 in Ballen.) b) Brüsseler und Dänisches Handschuhleder; auch

Korduan, Marokin, Saffian und alles gefärbte

und lackirte Leder . pro Ctr. 5 Thlr. (8. 45.) (Tara: 16 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 6 in Ballen.) Anmerkung zu b). Halbgare, sowie bereits gegerbte, noch nicht gefärbte oder weiter zugerichtete Ziegen- und Schaaf

pro Ctr. 15 Sgr. (52%) c) Grobe Schuhmacher-, Sattler-, Riemer- und

Täschnerwaaren, sowie andere Waaren aus lohgarem, lohrothem oder blos geschwärztem Leder, alle diese Waaren auch in Verbindung mit anderen Materialien, soweit sie dadurch nicht

unter No. 20. fallen . pro Ctr. 4 Thlr. (7.) (Tara: 16 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 6 in Ballen:) Anmerkung za c). Grobe Schuhmacher- und Tăschnerwaaren

aus grauer Packleinwand, Segeltuch, roher Leinwand, rohem Zwillich oder Drillich, oder grobem unbedrucktem Wachs

tuch werden wie Waaren aus Leder behandelt. d) Feine Lederwaaren von Korduan, Saffian, Ma

rokin, Brüsseler und Dänischem Leder, von sämisch- und weissgarem Leder, von gefärbtem oder lackirtem Leder und Pergament, auch in Verbindung mit anderen Materialien, soweit sie dadurch nicht unter No. 20. fallen; feine

Schuhe aller Art pro Ctr. 7 Thlr. (12. 15.) (Tara: 20 in Fässorn und Kisten, 13 in Körben, 6 in Ballen.) e) Handschuhe pro Ctr. 13 Thlr. 10 Sgr. (23. 20.)

(Tara: 20 in Fässern und Kisten, 13 in Körben, 6 in Ballen.) 22. Leinengarn, Leinwand und andere Lei

nenwaaren, d. i. Garn und Webe- oder Wirkwaaren aus Flachs oder anderen vegetabilischen

Spinnstoffen, mit Ausnahme der Baumwolle: a) Rohes Garn: 1. von Flachs oder Hanf,

) Maschinengespinust pro Ctr. 15 Sgr. (529.) B) Handgespinnst

frei. 2. von Jute oder anderen nicht besonders genannten vegetabilischen Spinnstoffen

pro Ctr. 15 Sgr. (524) b) Gebleichtes, desgleichen blos abgekochtes oder

gebüktes (geäschertes) Garn, ferner gefärbtes Garn . pro Ctr. 1 Thlr. 20 Sgr. (2. 55.)

(Tara: 13 in Kisten, 6 in Ballon.) c) Zwirn, roh, gebleicht oder gefärbt

pro Ctr. 4 Thlr. (7.) (Tara: 13 in Kisten, 6 in Ballen.) d) Seilerwaaren, ungebleichte; Decken aus losen

Fasern; gebleichte Seile, Taue, Stricke, Gurten,

Tragbänder und Schläuche pro Ctr. 15 Sgr. (524.) c) Graue Packleinwand*) und Segeltuch

pro Ctr. 20 Sgr. (1. 10.) *) Unter Packleinwand wird ein ungebleichtes, grobes, glattes, auch einfach geköportes Gewebe (ohne Muster) verstanden, welches nicht über 30 Fäden in der Kette auf einen Preussischen Zoll enthält. Fäden, welche durch das ganze Stück hindurch parallel nebeneinander laufen, ohne von einander abgebunden zu sein, zählen für einen Faden.

« ZurückWeiter »